Von dem Coburger Bildhauer Ferdinand Lepcke stammt diese Figur vor dem Haupteingang zum renovierten Hexenturm. 1866 in Coburg geboren, erhielt Lepcke seine künstlerische Ausbildung in Berlin, wo er später zum Professor ernannt wurde und bereits 1909 an den Folgen einer Lungenentzündung starb. Weitere Werke Lepckes sind in Coburg beispielsweise in der Bahnhofstraße und im Kleinen Rosengarten zu sehen. Foto: Jochen Berger