Steinbach/Zeil — Wer gewinnt, ist am Ziel. So einfach ist die Ausgangslage in der ersten Runde der Relegation zur Kreisklasse im Fußballkreis Schweinfurt. In deren Rahmen stehen am Samstag (14 Uhr) in Steinbach und am Sonntag (14 Uhr) in Zeil zwei sicher brisante Begegnungen bevor. Doch auch für die Verlierer bietet sich zumindest eine weitere Chance.

SC Lußberg-Rudendorf -
DJK Oberschwappach

In Steinbach treffen am heutigen Samstag zwei Mannschaften aufeinander, die bereits vor einem Jahr in der Relegationsrunde standen, allerdings mit unterschiedlichem Ausgang. Während die Lußberger, damals wie heute "Schleuderplatz"-Inhaber in der Kreisklasse 3, sich den Klassenerhalt im ersten Anlauf mit 3:1 gegen Fortuna Schweinfurt sicherten, scheiterte die DJK Oberschwappach, damals wie heute Vizemeister der A-Klasse 5. Während die Oberschwappacher schon seit längerem als Zweiter feststehen, sicherten sich die Lußberger erst am letzten Saisonspieltag den "Schleuderplatz". Für den SC spricht sicher seine Erfahrung in kritischen Situationen, die DJK hat in der abgelaufenen Saison wesentlich mehr Erfolgserlebnisse verbuchen können (19 Siege und nur drei Niederlagen in 28 Partien) und will diesen Aufwind nutzen. Oberschwappach hat in der Punkterunde nur 22 Treffer kassiert und war damit sogar besser als Meister Spfr. Steinbach. Auf diese Stärke baut das Team auch heute.
FC Sand III -
Spfr. Unterhohenried

Eine Mannschaft darf den Aufstieg feiern nach der Partie am Sonntag (14 Uhr) in Zeil, denn es treffen zwei Vizemeister der A-Klassen aufeinander. Die "Dritte" des FC Sand will es ihrer Landesliga-Mannschaft vormachen, die noch um den Bayernliga-Aufstieg kämpft. Die Sander wurden Zweiter in der A-Klasse 3, die ausschließlich aus Zweiten oder Dritten Mannschaften besteht. 60 Punkte aus 24 Begegnungen (19 Siege, zwei Niederlagen) haben sie erreicht. Zwei Begegnungen mehr bestritten die Spfr. Unterhohenried, ehe sie Platz 2 in der A-Klasse 6 sicher hatten. Davon gewannen sie 18 und verloren ebenfalls nur zwei Mal, wobei ihre Konkurrenz ausschließlich aus Ersten Mannschaften bestand. Die Zuschauer in Zeil dürfen sich auf eine spannende Begegnung freuen, denn einen klaren Favoriten gibt es nicht - klassische Relegation eben. nof