Die Staffelsteiner Vorderladerschützen veranstalteten ihr Dreikönigsschießen, bei dem 26 Schützen im Alten Steinbruch bei Uetzing gegeneinander antraten, teilt der Verein mit.
Ausgestattet mit Pulver und Blei ging es bei frostigen Wintertemperaturen auf dem 50-Meter-Stand zur Sache. Jeder Teilnehmer musste mit seiner Perkussionswaffe zehn Schuss auf eine Zehner-Ringscheibe abgeben. Dieses Ergebnis floss in die Gesamtwertung ein und ergab die Reihenfolge der besten Schützen. Das waren Tristan Rinker, gefolgt von Markus Fischer, Benedikt Rommel, Iwan Nazarenko und Winfried Säum.
Um jedoch die vom Vorjahressieger Benedikt Rommel gestiftete Dreikönigsscheibe zu gewinnen, gab jeder Schütze zusätzlich einen Schuss auf einen auf der Ringscheibe aufgedruckten Stern ab. Wer den besten Treffer erzielt hatte, blieb allerdings bis zur Preisverteilung ein Geheimnis.
Am Ende konnte Hannes Usselmann von Vorsitzendem Martin Thomas und Schießsportleiter Ludwig Dreilich als Gewinner des Dreikönigsschießens ausgerufen werden. Er darf nun für das Dreikönigsschießen 2018 eine neue Scheibe stiften. red