Meeder — 33 Kürbisse gingen diesem Jahr die elektronische Waage, als die Prämierung beim Kürbiswettbewerb auf dem Programm stand. Der schwerste Kürbis wog im Vorjahr 47 Kilogramm - in diesem Jahr waren es nur 34,1.
Mit Bollerwagen, Schubkarren oder im Auto brachten die Kinder Herbstfrüchte auf den Marktplatz. Das Wiegen übernahmen Vereinsmitglieder der Obst- und Gartenbauvereine von Meeder, Wiesenfeld, Großwalbur sowie Winfried Schneider. Die Kürbiskerne werden alljährlich beim Geranienmarkt im Mai an Kinder und Jugendliche verteilt. Die unterschiedlichsten Formen und Farben wachsen im Sommer aus den Kernen.
Den schwersten Kürbis mit 34,1 Kilogramm brachte Felix Schneider aus Meeder. Er siegte damit vor Marc Uhlig aus Wiesenfeld (31,6 Kilo) und Nadja Rosenbusch, ebenfalls aus Wiesenfeld, mit einem 30.5 Kilo schweren Exemplar. Den leichtesten Kürbis legte Celea Sollmann aus Großwalbur mit 3,95 Kilogramm auf die Waage. Auch aus den Meederer Ortsteilen Moggenbrunn, Ottowind, Kleinwalbur, Wiesenfeld, Beuerfeld, Einzelberg und Drossenhausen waren Teilnehmer vertreten. kagü