Die Kreismeisterschaften im Crosslauf in Höhn litten trotz optimaler Voraussetzungen unter einer relativ niedrigen Teilnehmerzahl. Gastgeber SV Bergdorf/Höhn war mit der Resonanz jedenfalls nicht zufrieden. Ein Grund dürften die Veranstaltungen in Bamberg (Weltkulturerbelauf) und Mitwitz (Wasserschlosslauf) gewesen sein, die am gleichen Tag stattfanden.

Ralf Stejskal, "Chef" des gut arbeitenden Organisationsteams, zeigte sich enttäuscht darüber, dass Mitwitz seinen Termin relativ kurzfristig auf den zurückliegenden Sonntag verschoben hat. Trotz dieser Tatsache ließen sich die Teilnehmer aber nicht davon abhalten, den Zuschauern interessante und zum Teil spannende Rennen zu bieten.

Zum Auftakt schickte Starter Stejskal die Mittelstreckler auf ihre 3000-Meter-Strecke. Überlegen gewann Tom Heumann vom Gastgeber vor seinem Vereinskameraden Frank Elsner, der aber schon der M50 angehört. Auf Rang 3 kam der U20- Sieger Valentin Herrmann vom TSV Mönchröden.

Siege für Grosch und Büchner

Bei den Frauen war Christine Schrenker (W50) vom TV 48 Coburg am schnellsten unterwegs. Danach absolvierten die Jüngsten ihren Part. Bei den Mädchen entschied Emely Grosch den Lauf über 600 Meter der WU8, und bei den Jungs hieß der Sieger Oscar Büchner (beide vom LAV Neustadt).

Bei der MU10 über 1000 Meter war der überlegene Sieger Roman Martin vom TSV Mönchröden, bei den Mädchen war es die Turnerin Heidi Lengdobler vom TV Ketschendorf. In der Klasse U12 ließen sich die Zwillinge Leni und Luca Rose vom TSV Staffelstein den Sieg nicht nehmen.

Die überlegene Siegerin der WU14 hieß Katrin Schäfer vom TSV Mönchröden. Die U16-Läufer mussten 1500 Meter zurücklegen, hier hießen die Sieger Klara Klostermann vom TSV Staffelstein und Hendrik Herrmann vom TSV Mönchröden.

Die Langstrecke über 7000 Meter war schwach besetzt. Am schnellsten waren Stefan Müller (vereinslos) und Christine Schrenker. Bei der Siegerehrung freuten sich die Teilnehmer über Medaillen, Urkunden und Sachpreise.