In Bad Brückenau trafen sich die unterfränkischen Jugendkartslalom-Fahrer zum vorletzten Lauf der unterfränkischen Meisterschaft und zum letzten Vorlauf zur bayerischen Meisterschafts-Qualifikation. In den fünf Altersklassen qualifizieren sich die jeweils fünf Besten. Beim MSC Knetzgau machten sich noch elf Starter Hoffnungen.
Da der MSC Bad Brückenau in vier Wochen den Endlauf für die nordbayerische ADAC-Meisterschaft austrägt, waren neben den unterfränkischen Fahrern auch einige Piloten aus den anderen Regierungsbezirken zu Gast, um Gelände und Karts kennen zu lernen. In der Altersklasse (AK) 1 kamen Pascal Godula und Lina Terhar für den MSC nicht auf Spitzenplätze.
In der AK 2 stellte Knetzgau fünf der 16 Starter. Valentin Schwinn fuhr fehlerfrei auf Platz 3. Moritz Terhar wurde mit einem Pylonenfehler Achter, seine Teilnahme an der "Bayerischen" war aber schon vorher gesichert. Finn Düring wurde Neunter, Kilian Mahr Zehnter, womit sich Düring qualifizierte.
Raphael Stoppel, in der AK 3 bereits qualifiziert, holte sich Platz 1. Auch Ivo Schwinn schaffte zwei fehlerfreie Läufe und Platz 7. Die AK4 erlebte wieder einen Kampf dreier Knetzgauer Fahrer. Patrick Hofmann reichten zwei fehlerfreie Läufe für Platz 5 und das Weiterkommen. Jana Böhmer fuhr ebenfalls fehlerfrei auf den elften Platz und sicherte sich damit auch das begehrte Ticket. Rene Gebhardt verfehlte dieses Ziel durch seinen 19. Platz.
Für Bastian Düring stand in der AK5 der zweite Meisterschaftsplatz schon fest, Platz 4 an diesem Tag war beinahe Nebensache.
Damit haben sich für den BMV-Endlauf am 9./10. September in Ansbach folgende Knetzgauer Fahrer qualifiziert: AK 1: Pascal Godula, AK 2: Moritz Terhar, Finn Düring, AK 3: Raphael Stoppel, AK 4: Patrick Hofmann, Jana Böhmer, AK 5: Bastian Düring
Die Knetzgauer Ergebnisse in Brückenau, AK 1: 9. Pascal Godula (86,66 Sekunden/5 Pylonenfehler), 10. Lina Terhar (96,97/4), AK 2: 3. Valentin Schwinn (68,01/0), 8. Moritz Terhar (69,13/1), 9. Finn Düring (70,20/1), 10. Kilian Mahr (70,92/2), 13. Pascal Gebhardt (74,30/1), AK 3: 1. Raphael Stoppel (63,87/0), 7. Ivo Schwinn (65,76/0), AK 4: 5. Patrick Hofmann (63,85/0), 11. Jana Böhmer (64,52/0), 19. Rene Gebhardt (66,12/0), AK 5: 4. Bastian Düring (63,84/1) kd