Mit einem Adventsabend im Saal des katholischen Pfarrheims St. Kilian zog der Gartenhobbyverein den Schlussstrich unter ein ereignisreiches Jahr, das geprägt war von ortsverschönernden Maßnahmen, Arbeitseinsätzen sowie von informativen wie auch geselligen Veranstaltungen. Die Ehrung langjähriger Mitglieder stand im Mittelpunkt der gut besuchten Feier.
Um die Advents- und Weihnachtsbäckerei ging es in einer Meditation des Vorsitzenden Norbert Kerling. Der Brauch, für das Fest und die Wochen davor zu backen, gehe von den Klöstern des Mittelalters aus. "Nonnen beschenkten sich mit Küchlein und Krapfen, die in besonders schönen Formen modelliert wurden." Um 1510 hätten geistliche Frauen zum ersten Mal Lebkuchen gebacken, und eine Weihnachtspredigt aus dem Jahr 1571 erzähle von "Christstollen, Pfefferkuchen und mancherlei Konfekt". Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Christstollen im Jahr 1329 in Naumburg (Saale) als Weihnachtsgabe für Bischof Heinrich. "Das beliebte Backwerk soll in seiner bis heute unveränderten Form an das in Windeln gewickelte Jesukind erinnern", berichtete Kerling. Honigkuchen sollen schon die alten Ägypter gekannt haben: "Durch sie lernten dann die Griechen und später auch die Römer das würzige Gebäck zu schätzen."
Zweiter Vorsitzender Herbert Taschner sowie die Mitglieder Anni Gückel und Rita Hussendörfer trugen Geschichten und Gedichte zum Schmunzeln und Nachdenken vor. Bürgermeister Robert Hümmer bezeichnete die Advents- und Weihnachtszeit als Wochen der Gemeinsamkeit. Er dankte den Gartenfreunden für die ortverschönernden Aktivitäten.
Höhepunkt des Abends war die Ehrung treuer Mitglieder. Seit 25 Jahren gehören Eva-Maria Schnapp, Christiane Kerling und Heinrich Kerling dem 1979 gegründeten Gartenhobbyverein an. Zum Ehrenmitglied ernannt wurde Ewald Dück. Vorsitzender Norbert Kerling dankte für die langjährige Verbundenheit und überreichte Urkunden und Ehrennadeln des Bayerischen Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege. Rudolf Knott, der ebenfalls mit der Ehrenmitgliedschaft bedacht wurde, aber nicht dabei sein konnte, wird die Urkunde zu Hause überreicht. Musikalisch ausgestaltet wurde die Feier vom Gesangsduo "Brigitte & Alfred" sowie von Johannes Hofmann auf dem Klavier.
Der Vereinschef gab Termine für die nächsten Monate bekannt: Eine Winterwanderung nach Zeublitz ist für Sonntag, 31. Januar, geplant. Abmarsch ist um 13 Uhr an der Mainbrücken-Kreuzung. Am 9. Februar sind die Hobbygärtner beim großen Kinderfasching der Altenkunstadter Ortsvereine in der Kordigasthalle im Einsatz. Die Hauptversammlung findet am 25. Februar statt. bkl