Ohne Zweifel. Es war keine leichte Aufgabe, aus so vielen begabten Musikern eine Auswahl zu treffen. Doch jetzt stehen die vier besten Nachwuchsbands Oberfrankens in den Startlöchern zur "Rock in Oberfranken!"-Clubtour 2016, um am Ende den Sieger und damit "Oberfrankens Band des Jahres" zu küren.
Lange mussten sie darauf warten, doch im kommenden April kann es endlich losgehen. Nachdem sie sich in den Vorentscheid-Festivals bereits gegen zahlreiche Mitbewerber aus ihrer Region Oberfrankens durchsetzen konnten, haben die Bands aus den Bereichen Rock und Pop, Indie und Punk jetzt die Chance, sich mit den anderen Gewinnern auf großer Bühne zu messen. Dazu touren sie im Frühjahr durch ganz Oberfranken, um das Publikum von sich zu überzeugen, das nach jedem Konzert seine Favoriten wählt.
Die diesjährigen Vorentscheid-Gewinner aus der Region Kronach/Lichtenfels/Coburg sind die Kronacher von Angiz, die mit ihrem ungewöhnlichen Mix aus Rock und Hip-Hop begeistern. Dead and Stoned (Region Bayreuth/Kulmbach) widmen sich dem guten alten Rock 'n' Roll, dem sie mit ihren Interpretationen neuen Schwung verleihen.
Die fünfköpfige Melodic-Punk-Band Rumors Of Riots vertritt Hof und Wunsiedel und steht für klassischen Punk-Rock, Indie bis zu Melodic-Hardcore. Doch auch ruhigere Songs stehen auf dem Programm der 2014 gegründeten Gruppe.
Vierte Band im Bunde ist Drake Stone (Gewinner Vorentscheid Bamberg/Forchheim), deren Musik geprägt ist von eingängigen Texten und impulsiven Gitarrenriffs. Ihr Musikstil reicht von Rock und Pop bis hin zu Crossover und Country.
Jede der Bands darf nur mit eigenen Stücken antreten. Coversongs sind nicht erlaubt. Es ist also viel Kreativität und musikalisches Talent gefragt. "Ziel von Rock in Oberfranken! ist es, den oberfränkischen Rockmusik-Nachwuchs zu fördern und zu vernetzen. Viele Bands werden so zum ersten Mal einem größeren Publikum bekannt", erläutert der Popularmusikbeauftragte des Bezirks Oberfranken, Samuel Rauch. "Rock in Oberfranken!" findet bereits seit 2002 statt und ist seitdem zur etablierten Anlaufstelle für junge Musiker geworden.


Attraktive Preise

Allen Teilnehmern winken als Belohnung Bühnenerfahrung, wichtige Kontakte und viele neue Fans. Die Sieger erhalten am Ende außerdem weitere attraktive Preise im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Wer die Glücklichen sind, liegt in der Hand des Publikums, das als "Jury" am Ende eines jeden Konzerts dazu aufgerufen ist, "Oberfrankens Band des Jahres" zu küren. Diese wird nach dem letzten Konzert verkündet, wenn alle Stimmzettel ausgezählt sind.
Freunde des gepflegten Rock werden auf den fünf Konzerten in allen Teilen Oberfrankens ganz bestimmt auf ihre Kosten kommen und können sich auf das geballte Können potenzieller Stars von morgen freuen. "Lassen Sie sich von den starken Live-Auftritten mitreißen und lernen Sie neue Gesichter kennen, die die regionale Musikszene in den nächsten Jahren aufmischen werden", ruft Samuel Rauch dazu auf, die Konzerte bei freiem Eintritt zu besuchen.
In Bamberg findet das Konzert am Freitag, 1. April, im Sound-n-Arts in der Oberen Sandstraße statt. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, der Eintritt ist frei. red