Das werden einige Beobachter der letzten Stadtratssitzung ganz anders sehen, aber sie hat Zeichen gesetzt. Sicher war das Abstimmungsverhalten von CSU und Neue Wege erneut eine herbe Enttäuschung für die Hallenbadbefürworter, wirklich überraschend war das aber nicht. Erstaunlich souverän behielt Bürgermeister Helmut Blank trotz teils herber Angriffe die Fassung, konterte teils sogar humorvoll. Aber geschickt hat ihn die Opposition - allen voran Leo Pfennig - in die Enge getrieben, was das Thema Neubau eines Lehrschwimmbades anbelangt. Leo Pfennig hat bei dieser Sitzung mehrfach eindrucksvoll bewiesen, dass er eben nicht ein notorischer Quertreiber ist, sondern dass seine Einwände sehr wohl Hand und Fuß haben. Dass er Klaus Schebler als Ideengeber mancher seiner Einwände nennt und sich die beiden Stadträte ein harmonisches Zwiegespräch liefern, das der Bürgermeister zulässt, hat ein Achtungszeichen gesetzt.