von unserem Mitarbeiter Franz Böhmer

Unnersdorf — Mit einem freundlichen "Guten Morgen" begrüßten die Kinder Walter Mackert, Gerald Storath, Dirk Lamm und Sebastian Koch zur Übergabe der Sicherheitsdreiecke. Als Vorsitzender der Gebietsverkehrswacht ist Mackert schon viele Jahre zum Schulanfang in Sachen Aufklärung und Verbeugung unterwegs. Buchstäblich auf Augenhöhe kam er sofort mit den Abc-Schützen ins Gespräch. Der Wunsch von Mackert an die Kinder: "Tragt die Dreiecke auf dem Weg von und zur Schule. Die Reflektoren können von Straßenverkehrsteilnehmern schon von Weitem erkannt werden. "
Freudig nahmen die Kinder die Dreiecke, gesponsert von der Sparkasse Coburg-Lichtenfels, an und durften diese auch gleich überstülpen. Gerald Storath, Leiter der Staffelsteiner Polizei, legte den Kindern ans Herz, die Dreiecke zu tragen. Er kündigte in der Klasse 1a an, dass die Schüler in den nächsten Tagen mehrfach Polizeifahrzeuge auf ihren Schulwegen erkennen werden. Ein freundliches Winken würden die Polizeibeamten gerne erwidern, sagte er zu. Klassenleiterin Helga Blumenröther spielte auf der Gitarre und die Kinder sangen: "Einfach spitze, dass Ihr da seid".
Helga Blumenröther zeigte den Kindern das Etikett mit dem Hinweis, dieses mit dem Namen zu versehen. In einem Gespräch informierte Mackert, dass es die Aktion schon seit den 60er-Jahren gibt. Seit etwa 15 Jahren habe sich das Sicherheitsdreieck bewährt. Es kann über der Kleidung - auch bei Regen - getragen werden. Die Reflektoren sind für Autofahrer bei Dämmerung oder Dunkelheit schon auf bis zu 300 Meter sichtbar. Dieses Jahr verteile man rund 130 Dreiecke, sagte Mackert. In den letzten 25 Jahren, so der Vorsitzende der Gebietsverkehrswacht, gab es im Bereich der Gebietsverkehrswacht Bad Staffelstein keinen Verkehrsunfall auf dem Weg zwischen Schule und Zuhause, bei dem ein Grundschüler beteiligt war.
Gerald Storath hob hervor, dass die Polizei sich auf ihre Art durch stärkere Präsenz vor Kindergärten und Schulen beteilige. Sebastian Koch von der Sparkasse Coburg-Lichtenfels zeigte sich erfreut, dass die Dreiecke den gewünschten Effekt erzielen. Der Rektor der Ivo-Hennmann-Schule, Roland Christeiner, bewertete die Aktion mit den Sicherheitsdreiecken als effizient.