Der Straßenverkehr in Bad Kissingen war Thema des Neubürgerstammtischs im "Ratskeller". Mehr als 50 Gäste kamen an diesem Abend zusammen, um den Vortrag des Referenten Edgar Kast anzuhören. Vielen war er bereits durch seine langjährige Arbeit im Bereich Verkehrserziehung von Heranwachsenden bekannt. Nach seiner Pensionierung begann der Unruheständler sich den älteren Semestern zu widmen. Mittlerweile ist er ehrenamtlich in der Verkehrswacht aktiv und hebt die Gefahrstellen im Straßenverkehr Bad Kissingens hervor.


Mit dem Rollator unterwegs

Kast erklärte anhand seines Vortrags wie man ungefährdet mit dem Rollator die Straßen überqueren oder Bus fahren kann und was man als Senior bei einem neuen Auto beachten sollte. Hierfür brachte er den Neubürgern auch über 200 selbstgemachte Bilder von gefahrenträchtigen Verkehrspunkten im Kurort mit. Durch seine langjährige Erfahrung im Polizeidienst wusste er genau, bei welchen Stellen es unter Umständen "mal kracht", und wie sich diese Unfälle vermeiden lassen. Beispiele hierfür sind die Verkehrsführung an der Spitzwiese, der "fehlende" Zebrastreifen am Adlerhaus oder das Halten und Parken in der Kurzone.
Mit neuem Detailwissen gerüstet, konnten die Neubürger somit ein Stückchen sicherer wieder nach Hause fahren. Das nächste Treffen der Neubürger wird am 15. Dezember um 19 Uhr im Hotel "Bayerischer Hof" stattfinden. Wer das kommende Mal als Gastreferent fungiert, sei eine Überraschung und werde daher noch nicht verraten. red