In Bad Liebenzell im Nord-Schwarzwald fand die deutsche Meisterschaft im Straßenlauf (zehn Kilometer) statt. Das Wetter und der 2,5 km lange Rundkurs waren ideal für einen Langstreckenwettbewerb. Dramatische Szenen und unerwartete Sieger sorgten für reichlich Spannung. Auch Läufer aus dem Raum Bamberg waren vertreten, allerdings nur vom SC Kemmern.
Die für den SCK startende Bambergerin Sibylle Vogler gewann in 51:41 Min. den Vizemeistertitel in der Altersklasse W70. Marathon- und Triathlon-Spezialistin Elvira Flurschütz erlief sich in dem Kreis der Profi-Läuferinnen den respektablen 54. Platz in 37:28 Min. Anerkennung gebührt auch Tanja Kopsch, bei ihrem DM-Debüt schlug sie sich mit 43:56 Min. wacker. In der W45 kam Martina Eigener-Loch auf Platz 9 nach 45:31 Min. ins Ziel.


Längere Trainingspause

Allerdings war sie nach längerer Trainingspause sportlich nicht auf diesen Lauf vorbereitet. In der W50 waren gleich zwei Kemmerner Damen am Start. Christine Geuß überquerte nach 45:55 Min. als 17. in einem sehr gut besetzten Feld die Ziellinie. Anna Polanski kam als 21. in 48:29 Min. ins Ziel.
Bei den Herren erlief sich Bodo Fechler in der stark besetzten Altersklasse der über 75-Jährigen den respektablen neunten Platz in 50:36 Min. Auch wenn die stärksten Läuferinnen fehlten, war Klaus Geuß, Abteilungsleiter beim SC Kemmern, hoch zufrieden: "Sibylle Vogler hat ein phantastisches Rennen gemacht. Alle haben neue persönliche Bestzeiten erzielt. Wir sind für die Herbst-Marathons gut vorbereitet." red