Coburg — Nur mit Ach und Krach holte sich die SG Rödental vor Wochenfrist den hauchdünnen Sieg in Marktleuthen und festigte die Tabellenführung. Am Sonntag kommt es mit der SG 12 Bbg./TV Hallstadt erneut zum Kontakt mit dem direkten Hintermann und wenn man gegen die Bamberger Vorstädter erneut so viele Chancen liegen lässt, kann es für den Titelaspiranten durchaus wieder eng werden.
Trainer Nils Greiner wird von seiner Crew die nötige Konzentration einfordern, denn auch diese Partie wird nicht einfach gewonnen werden. Erreichen die Rödentaler, bei denen Fladt (8) und Trotzenko (7) zuletzt mit über der Hälfte an Toren überzeugten, vor eigener Kulisse ihre Leistungsstärtke, wird für den Gegner aber nichts zu holen sein.
Für die SG Bad Rodach/Growalbur reichte die Superleistung der beiden Torleute Heublein/Weiß bei der TS Lichtenfels nicht zum Erfolg.