Aber die nachfolgenden Kämpferinnen ließen sich davon nicht beeindrucken und knüpften nahtlos an die gute Leistung aus der ersten Begegnung an. Spenkuch, Frank, Bauer, Grafen und Köhne entschieden allesamt ihre Begegnungen für sich und brachten die Mannschaft der SGE uneinholbar und deutlich mit 5:1 in Führung. Zwar gewannen die Weimarer die letzte Begegnung noch knapp, mit dem 5:2-Endstand waren die Unterfranken aber sehr zufrieden und freuten sich über die ersten beiden Punkte in der noch jungen Saison.
Damit belegen sie nach dem ersten Kampftag den respektablen vierten Platz in der Tabelle hinter Altenfurt, Bad Homburg und Karlsruhe. Gröbenzell auf dem sechsten und Oberhaid auf dem achten Ring sind die weiteren bayerischen Vertreter in der 2. Liga, Gruppe Süd.
In zwei Wochen treffen die Unterfranken im fränkischen Derby in der Georg-Schäfer-Halle auf den JC Oberhaid und die Mannschaft von Kim Chi Wiesbaden. er