Auch der ATSV Thonberg kann den Alleingang von Spitzenreiter SV Neuses nicht stoppen. Der Primus bleibt weiter ungeschlagen in der A-Klasse 5 und steuert der Kreisklasse mit großen Schritten entgegen.
Daran ändert auch der 9:1-Katersieg von Verfolger TSV Weißenbrunn II nichts, der die Bezirksliga-Dritte des FC Mitwitz deutlich in die Schranken wies.

ATSV Thonberg -
SV Neuses 2:6 (1:5)

Vor einer respektablen Zuschauerkulisse bestätigte der unangefochtene Tabellenführer seine derzeitige Ausnahmestellung in der A-Klasse 5. Schon in der 5.Minute verwandelte C.Wachter einen umstrittene Foulelfer zum frühen 0:1.Als in der 13. Minute C.Wachter die Kugel aus gut 30 Metern zum 0:2 ins Tor knallte, sah der sonst aufmerksame Torwart Müller nicht gut aus. In der 25. Minute keimte bei dem Hausherren neue Hoffnung auf als P. Theuermeister mit strammen Linksschuss auf 1:2 verkürzte. Aber schon in der 30. Minute war es M. Müller, der einen guten Angriff über links mit einen Flachschuss ins lange Eck unhaltbar abschloss. Nur drei Minuten später war es G.Trivucenvic, der aus kurzer Entfernung das kurze Eck anvisierte und mit dem 1:4 die Weichen endgültig aus Sieg stellte. Als Panzer das Halbzeitergebnis auf 1:5 (44.) stellte, sanken die Hoffnungen des ATSV auf Null.
In der 2. Hälfte war das Spielgeschehen nicht mehr so eindeutig wie zuvor, trotzdem erhöhte der SV Neuses das Ergebnis durch einen diesmal berechtigten Elfer durch C.Wachter auf 1:6 (55.). Danach ließ es der Tabellenführer lockerer angehen und der ATSV kam durch Sturmführer M. Zwingmann noch zur Resultatsverbesserung.
Tore: 0:1 C.Wachter (5./Foulelfmeter); 0:2 C.Wachter (13.); 1:2 P. Theuermeister (25.); 1:3 M. Müller (30.); 1:4 G.Trivucenvic (33.); 1:5 A. Panzer (44.); 1:6 C.Wachter (55./Foulefmeter); 2:6 M. Zwingmann (65.). / SR: V. Löhr (Oberlauter).

SG Schmölz -
FSV Ziegelerden
4:3 (1:0)
Die Gastgeber legten mit enormem Tempo vor und erzielten frühzeitig die Führung. Die Gäste blieben unbeeindruckt, spielten konsequent nach vorne und kamen selbst zu hochkarätigen Möglichkeiten, scheiterten aber bis dato am gut aufgelegten heimischen Torwart.
Im zweiten Abschnitt startete die Heimelf wieder stärker und konnte das Ergebnis auf 2:0 ausbauen, Ziegelerden antwortete jedoch prompt mit dem Anschlusstreffer. Als die Gastgeber nach einer sehenswerten Kombination den alten Abstand mit 3:1 wieder herstellten, sah es so aus, als wäre eine Vorentscheidung gefallen. Die Gäste steckten jedoch nicht auf und überrannten die heimische Abwehr zweimal innerhalb kurzer Zeit und glichen zum 3:3 aus. Am Ende einer spannenden Partie schafften es die Gastgeber den Siegtreffer zu erzielen. SR: Özhan (Kulmbach). ts

FC Wallenfels II -
SG Gehülz 6:1 (2:1)

Trotz des klaren Sieges bot der FC gegen zehn Gästespieler über weite Strecken eine dürftige Leistung und konnte sich erst in der Schlussphase klar durchsetzen. Den frühen Führungstreffer der Gastgeber beantworteten
die Gäste fast postwendend mit dem Ausgleich und es dauerte bis zur 35. Minute, ehe Stumpf die erneute Führung gelang. Erst nach einem Doppelschlag Mitte der zweiten Halbzeit gaben sich die Gäste geschlagen und mussten noch zwei weitere Treffer hinnehmen.
Tore: 1:0 Wolfram (2.); 1:1 Halfinger (6.); 2:1 Stumpf (39.); 3:1 Zwosta (64.); 4:1 Wolfram (66.);
5:1 Urschidil (74.); 6:1 Schmid (88.). gst

SV Seelach -
ATSV Gehülz 2:4 (2:3)

Nach einer Balleroberung der Gehülzer konnte Weber in der 14. Minute allein auf das Tor zulaufen und versenkte den Ball im kurzen Eck. In der 24. Minute konnte Adelbert erzielte das 1:1, doch im Gegenzug konnte Brendl die Führung zurückholen, als er sich nach einer Flanke aus dem Mittelfeld im Seelacher Fünf-Meter-Raum durchsetzte. Schon in der 33. Minute baute Yanku die Führung zum 1:3 aus. Er hatte leichtes Spiel nach einem Seelacher Abwehrfehler. In der 41. Minute gelang Jüngling das 2:3.
Direkt nach der Halbzeit erhielt der ATSV einen Platzverweis, machte aber zuerst trotzdem das Spiel. Einmal trafen sie den Pfosten und einmal wurde von Gehülz auf die Linie geklärt. Die sich für den Gast eröffneten Konterchancen führten in der 83. Minute zu einem Freistoß, den J. Löffler im Toreck zum 2:4 versenkte. Danach kassierte auch Seelach einen Platzverweis und wegen einer Verletzung spielten sie bis zum Ende nur mit neun Spielern.
Tore: 0:1 Weber (14.), 1:1 Adelbert (24.), 1:2 Brendl (24.), 1:3 Yanku (33.), 2:3 Jüngling (41.), 2:4 Löffler (83.) / SR: Thomas Matthes (SSV Ziegelerden). dw

TSV Weißenbrunn II -
FC Mitwitz III 9:1 (3:1)

Weißenbrunns II drängte von Anfang an aufs Gästetor und so war es Wich, der nach neun Minuten nach einem schönen Pass alleine aufs Tor zulief und sicher zur Führung verwandelte. Weißenbrunn blieb weiter am Drücker und Münzel nutzte einen Torwart-Fehler zum 2:0. Die Gäste hatten bei Kontern durchaus ihre Möglichkeiten, einmal trafen sie die Latte und ein weiteres mal rettete Torwart Niemann mit einer tollen Parade. Münzel erhöhte mit einen platzierten Schuss von der Strafraumgrenze auf 3:0. Kurz vor Pausenpfiff erzielten die Gäste das 3:1.
Die zweite Hälfte brachte mit dem ersten Angriff des TSV das 4:1, als der Gästekeeper einen harmlosen Schuss von Schramm durch die Hände rutschen ließ. Mit seinen ersten Ballkontakt erzielte Schmidt das 5:1 und machte binnen sieben Minuten seinen Hattrick perfekt. Gesslein und erneut Schmidt erhöhten bis zum Schlusspfiff auf 9:1.
Tore: 1:0 Wich Jonas (9.); 2:0 Münzel Jan (17.); 3:0 Münzel Jan (34.); 3:1 Kortyka Thomas (41.); 4:1 Schramm Adrian (46.); 5:1 Schmidt Ingo (64.); 6:1 Schmidt Ingo (68.); 7 : 1 Schmidt Ingo (71.); 8:1 Gesslein Jan (72.); 9:1 Schmidt Ingo (89.). / SR: Daniel Hoffmann (SSV Ober/Unterlangenstadt). / Zuschauer:70. ps

SG Roth-Main II -
SG Höfles/Fischbach 4:0 (1:0)

Die Heimelf war die bessere Mannschaft gegen SG Höfles-Vogtendorf/Fischbach. Bereits nach fünf Minuten hatte Pinhart nach einer Sack-Flanke die erste gute Einschussmöglichkeit. Nach 30 Minuten lenkte Gästetorwart Müller einen Pinhart-Kopfball über die Latte. Kurz danach musste Torwart Kleuderlein einen Flachschuss von Röder entschärfen. Mit dem Halbzeitpfiff gelang die Führung durch Homuth. Sein gefährlicher Freistoß fälschte Gästeakteur Ehrsam unhaltbar ins eigene Tor ab.
Sofort nach Wiederanpfiff erhöhte die SG auf 2:0. Sack legte quer und Pinhart drückte den Ball über die Linie. Die Schlussviertelstunde gehörte dem eingewechselten Marcel Pock. Er schaltete sich immer wieder gefährlich ein und stand ein ums andere Mal goldrichtig. Zunächst nahm er in der 76. einen Homuth-Eckball direkt und erhöhte auf 3:0. Fünf Minuten vor Schluss wurde der Routinier wieder im Strafraum gesucht. Er schüttelte seine Gegner ab und zog trocken ab - 4:0. Es wäre sogar ein Hattrick möglich gewesen, ein Gästespieler spitzelte Marcel Pock in letzter Sekunde den Ball aber noch weg.
Tore: 1:0 Fabian Homuth (45.), 2:0 Andreas Pinhart (46.), Marcel Pock (75.), Marcel Pock (83.). / SR: Hans-Peter Kreusel (FC Schney). mf

FC Kirchlein -
SV Knellendorf 0:4 (0:2)

Tore: 0:1, 0:2 Maximilian Fischer (24., 42.); 0:3 Gottfried Daum (65.); 0:4 Frank Müller (87.). - Zuschauer: 55.