Die SG Nordhalben feierte am Samstag die Meisterschaft in der A-Klasse 5 Kronach. Mit einem ungefährdeten 4:1-Heimsieg gegen den TSV Tettau räumte der Ligaprimus alle Zweifel aus dem Weg und freut sich nun auf die Kreisklasse. SG Nordhalben - TSV Tettau 4:1 (2:0)

In diesem Spitzentreffen kamen die Gastgeber besser in die Partie und hatten gleich zu Beginn drei gute Torchancen zum Führungstreffer. Die SGN setzte den Verfolger permanent unter Druck und binnen drei Minuten wurde eine sichere 2:0-Führung herausgearbeitet. Die Tettauer waren in der ersten Halbzeit lediglich mit zwei Distanzschüssen torgefährlich.

Im zweiten Durchgang bot sich den zahlreichen Zuschauern das gleiche Bild und Brand stocherte aus acht Metern zum beruhigenden 3:0 ein. In einer Phase der Nachlässigkeit auf Seiten der Hausherren konnten die kampfstarken Gäste prompt auf 3:1 verkürzen. Nachdem die SGN sich wieder aus der Umklammerung der Tettauer lösen konnte, steuerte sie entschlossen ihrem "Meisterstück" entgegen. Konnte der sichere Gästekeeper kurz vor Spielende einen Strafstoß noch abwehren, war er aber in der Schlussminute, nach einem wunderbaren Spielzug, den Mohler nach Querpass ungehindert zum 4:1 abschloss, geschlagen. wewa Tore: 1:0 Brand (35.), 2:0 Persicke (38.), 3:0 Brand (55.), 3:1 Fischer (65.), 4:1 Mohler (89.) / SR: Gerd Hildner (FC Frankenwald) . SG Nurn/Tschirn - SG Steinberg/Gifting 3:0 (2:0)

Zur Überraschung bestimmten zunächst nicht die nach der Winterpause so erfolgreichen Hausherren, sondern die Gäste das Geschehen. Dabei hätte Steinberg durchaus in Führung gehen können, doch wurden die sich bietenden Möglichkeiten nicht genutzt. Als die Hausherren nach einem Eckstoß ebenfalls eine gute Chance hatten (20.), gestaltete sich nun die Begegnung etwas ausgeglichener. Schließlich war es ein Doppelschlag von Ulli Hofmann, der den Gästen nach einer guten halben Stunde das Genick brach. Zunächst staubte er nach einem aus dem Mittelfeld geschlagenen hohen Ball ab und nur zwei Minuten später spitzelte er das runde Leder am Torwart vorbei zum 2:0. Kurz vor der Halbzeit hätten die Gäste verkürzen können, doch stand der Pfosten im Weg.

Auch nach dem Wiederanpfiff hätte Seinberg einlochen können, doch dieses Manko setzte sich fort. Besser machten es die Einheimischen, die mit einem Drehschuss aus 16 Meter auf 3:0 erhöhten. Im weiteren Verlauf wurde das Heimteam immer feldüberlegener und hätten das Ergebnis durchaus höher gestalten können. Doch wäre dies des Guten zu viel gewesen, denn Steinberg enttäuschte nur wegen des Auslassens der Tormöglichkeiten. hf Tore: 1:0, 2:0 U. Hofmann (34. und 36.), 3:0 P. Herpich (53.)/ SR: Manuel Klug (SV Buchbach).

FC Wallenfels II - FC Welitsch 0:6 (0:4)

Der FC Wallenfels begann zunächst recht selbstbewusst, hatte aber zunächst Pech, dass der Schiedsrichter eine vermeintliche Notbremse nicht ahndete und anschließend das 0:1 aus abseitsverdächtiger Position fiel.

In der Folge verloren die Platzherren völlig den Faden, und die in allen Belangen überlegenen Gäste lagen bereits zur Pause mit 4:0 vorne. Auch nach dem Wechsel besserte sich das Spiel der Gastgeber nicht. Der FC Welitsch zog weiter ungehindert seine Kreise und ging mit einem klaren 6:0-Erfolg vom Platz. red Tore: 0:1 Horn (17.), 0:2 Fischer (31.), 0:3 Weid (36.), 0:4 Morgenroth (38.), 0:5 Leitz (47.), 0:6 Leitz (60., Foulelfmeter) / SR: Walter Geck. TSV Ebersdorf - Stockheim/Reitsch II 3:1 (1:1)

Die personell arg gebeutelten Gäste der SG Stockheim II/ Reitsch II traten zwar nur mit zehn Mann an, erwischten aber trotzdem einen Start nach Maß. Scherer erzielte in der 2. Minute nach einem Befreiungsschlag das frühe 0:1. Das 1:1 gelang Heimakteur Stärker per Kopf nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, getreten von Möller, in der elften Minute.

Nach dem Seitenwechsel war Ebersdorf druckvoller und kam durch Feuerpfeil zur ersten Chance. In Minute 53 brachte Traut eine Flanke mustergültig in den gegnerischen Strafraum, Möller war zur Stelle und wuchtete den Ball per Kopf zum 2:1 für die Gastgeber in die Maschen. Nach einigen vergebenen Chancen fiel das erlösende 3:1 in der 77. Minute. Rommel erzielte den Treffer nach einer sehenswerten Flanke aus dem Halbfeld von Traut aus leicht abseitsverdächtiger Position. Feuerpfeil hatte noch zwei Gelegenheiten per Kopf, einmal ging der Ball knapp rechts vorbei und einmal an die Latte. Nach dem Sieg hat Ebersdorf nächste Woche in Tettau die Vizemeisterschaft in eigener Hand. tf Tore: 0:1 Scherer (2.), 1:1 Stärker (11.), 2:1 Möller (53.), 3:1 Rommel (77.) / SR: Michael Löffler. SG Teuschnitz/W. - TSV Neukenroth II 8:1 (4:0)

Die SG war von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft und ging so bis zur Halbzeit mit 3:0 in Führung. Auch im zweiten Durchgang bestimmte Teuschnitz/Wickendorf das Geschehen klar und schraubte das Ergebnis bis zum Spielschluss auf 8:1 hoch. Hervorzuheben ist die geschlossene Mannschaftsleistung. Mit sechs Treffern hatten die beiden Stürmer Jonathan Bayer und Christian Funk großen Anteil am verdienten Heimsieg. av Tore: 1:0 Bayer (11.), 2:0 Bayer (27.), 3:0 Bayer (40.), 4:0 Funk (52.), 4:1 Chichy (63.), 5:1 B. Förtsch (65.), 6:1 Bayer (73.), 7:1 Funk (82.), 8:1 J. Förtsch (89.) / SR: Horst Kaiser. SG Lauenstein/Lud. II - SG Neufang II/B. abg.