Zum Wiederauftakt in der A-Klasse 5 fanden nur vier der sieben Spiele statt. Dabei gab es drei klare und einen knappen Heimsieg.

SV Reitsch -
SG Lahm-H./Wil 5:0 (2:0)

Die Zuschauer sahen eine dominante Heimelf, die sich über 20 sehr gute Torchancen erspielte. Die harmlosen Gäste kamen in den gesamten 90 Minuten nicht einmal zu einem Torabschluss. Schon Hälfte 1 hätte klare Verhältnisse bringen müssen, doch konnte man bei einer Vielzahl ausgelassener Möglichkeiten nur Treffer von Möckel und einen sehenswerten Fernschuss von Drews bejubeln. Auch das Aluminium musste einmal für die Gäste helfen.
Am Spielverlauf änderte sich in den zweiten 45 Minuten nichts. Die Reitscher berannten das gegnerische Tor und trafen noch dreimal durch Drews mit einem kaltschnäuzigen Abschluss, Hofmann nach einem Alleingang von der Mittellinie und Grünbeck mit einem unhaltbaren Flachschuss. Weitere Hochkaräter "en masse" wurden versiebt oder vom guten Gästetorwart vereitelt. Der Schiedsrichter leitete ohne Fehl und Tadel.
Tore: 1:0 Möckel (10.), 2:0 Drews (45.), 3:0 Drews (49.), 4:0 Hofmann (58.), 5:0 D. Grünbeck (70.) / SR: Dinkel. kk

SG Nordhalben -
SG Birnbaum 3:2 (3:1)

Die SG agierte aus einer kompakten Defensive heraus und brachte die Gäste ein ums andere Mal in Bedrängnis. Straka bediente Torjäger Spacek mustergültig, und dieser vollstreckte früh zum 1:0. Michel wurde kurze Zeit später im Strafraum gelegt. Den fälligen Strafstoß setzte Mohler unhaltbar zum 2:0 in die Maschen. Die kampfstarken Gäste kamen nur sporadisch vor das Gehäuse der SG, verkürzten aber durch ein unglückliches Eigentor auf 2:1. Nach einer halben Stunde verlängerte Spacek einen Schuss von Grebner ins lange Eck und stellte somit den alten Abstand wieder her. In der 35. Minute gaben die Birnbaumer ein Lebenszeichen von sich, doch ein Schuss aus 30 Metern ging neben das Tor. Bis zum Wechsel vergab die die SG noch zahlreiche Möglichkeiten.
Gleich nach der Pause erzielte Brehm das 3:2, nachdem die Heimabwehr den Ball nicht rechtzeitig aus der Gefahrenzone brachte. Im weiteren Verlauf wurde das Spiel ausgeglichener. Ein Freistoß von Straka zischte nur knapp am Dreieck des Gästetores vorbei (75.). Im Gegenzug bekamen die Birnbaumer einen Elfmeter, nachdem ein Verteidiger der Platzherren den Ball vertändelt hatte. Brehm setzte diesen Strafstoß aber übers Tor. Das Derby blieb bis zum Schluss spannend, weil es die SG versäumte, selbst klarste Chancen zu verwerten.
Tore: 1:0 Spacek (7.), 2:0 Mohler (9./Foulelfmeter), 2:1 Eigentor (22.), 3:1 Spacek (29.), 3:2 Brehm (50.) / SR: Skiba (SV Oberkotzau). ww
SV Nurn -
SG Lauenstein II 14:0 (5:0)

Eindrucksvoll revanchierten sich die Hausherren für die in der Hinrunde erlittene 0:3-Niederlage. Sie übernahmen von Beginn an das Kommando und kamen zu zahlreichen Möglichkeiten, die aber zunächst nicht genutzt werden konnten. Erst nach knapp einer halben Stunde setzte der Torreigen ein, wobei sich die Einheimischen durch viel Laufarbeit ein Sonderlob verdienten.
Die fairen Gäste hatten nach dem Wechsel zwei gute Möglichkeiten. Der Ehrentreffer blieb ihnen aber versagt, da einmal der heimische Torwart Naser glänzend parierte und einmal der SG-Angreifer trotz guter Ausgangsposition zu umständlich agierte.
Tore: 1:0 Wolfram (25.), 2:0 Klug (27.), 3:0 Wolfram (31.), 4:0 Wolfram (35.), 5:0 Klug (37.), 6:0 Klug (52.), 7:0 Ben. Deuerling (55.), 8:0 F. Wich (62.), 9:0 Gorzellik (68.), 10:0 Lu. Deuerling (72.), 11:0 P. Pohl (80.), 12:0 Klug (85.), 13:0 Wolfram (86.), 14:0 Wolfram (88.) / SR: Oestreicher (SV Kulmain). hf

FC Stockheim II -
SG Teuschnitz 5:0 (3:0)

Der FC Stockheim II hatte von Beginn an klare Vorteile und kam zu vielen Großchancen. Mit einem tollen Freistoßtreffer erzielte Fabian Bittruf das 1:0. Philipp Fischer und Fabian Bittruf erhöhten bis zur Pause auf 3:0. Die Gäste kamen nur selten vor das Tor der "Bergleute", verbuchten dabei aber zwei Aluminiumtreffer.
Nach dem Wechsel blieben die Hausherren dominierend. Die SG Teuschnitz/Wickendorf verteidigte aber sehr aufmerksam. Dennoch traf der starke Fabian Bittruf mit seinem dritten Tor zum 4:0. Jürgen Renk verwandelte einen an ihm verursachten Foulelfmeter zum 5:0.
Tore: 1:0 Bittruf (17.), 2:0 Fischer (30.), 3:0 Bittruf (32.), 4:0 Bittruf (73.), 5:0 J. Renk (83./ FE) / SR: Zucker (Rödental). ds