Nach der zweiten Runde der Gauoberliga der Sportpistolenschützen hat keine Mannschaft mehr eine weiße Weste. Die JVA Bayreuth siegte knapp gegen die SG Stadtsteinach. Gilde Kulmbach gewann mit dem besten Ergebnis der Runde (1025 Ringe) gegen Tell Neubau. Die SG Kulmbach-Ziegelhütten hatte es leicht, da ESV Neuenmarkt nur mit drei Schützen antrat. Bester Einzelschütze mit 281 Ringen war Thomas Stöcker (Gilde Kulmbach).


Sportpistole-Gauoberliga

JVA Bayreuth -
SG Stadtsteinach 999:982

Ingo Dallmann (245) und Franziska Keil (254) lagen gegen Rüdiger Engelbrecht (255) und Heiko Hain (253) mit neun Ringen vorn, dann gewann Peter Schmidt (262) gegen Uwe Mai (212). Eduard Weis (262) machte den JVA-Sieg im Duell gegen Janus Pyka (238) perfekt.

SG Kulmbach -
Tell Neubau 1025:1003

Nach den Niederlagen von Denis Konrad (264) und Christian Sembach (232) gegen Alexander Mühlhardt (266) und Tobias Eberhardt (233) sah es noch schlecht für die Kulmbacher aus, doch dann drehten Thomas Stöcker (281) und Guido von Stephani (248) gegen Michaela Voit (258) und Robert Voit (246) die Partie.

SG Kulmbach-Ziegelhütten -
ESV Neuenmarkt 877:717

Die Schützen der SG Kulmbach-Ziegelhütten, Max Schneider (249), Waldemar Baraulja (219), Norbert Hans Zimmermann (203) und Gerhard Neugebauer (206) konnten den Wettkampf gelassen angehen. Denn der ESV mit Volker Stark (223), Harald Pachmann (254) und Martin Hofmann (240) stellte nur drei Schützen. kg