Die erste Partie unter Neu-Trainer Vitor do Adro ist für die zweite Mannschaft des ATS Kulmbach und des TSV Melkendorf gründlich schiefgegangen: Gegen die "Zweite" des FC Creußen unterlagen die Kulmbacher mit 0:8. Auch der TSV Stadtsteinach II unterlag bei der SG Nemmersdorf/Goldkronach mit 0:2.


A-Klasse 7 Bayreuth

SG ATS/Melkendorf II -
FC Creußen II 0:8 (0:6)

Die Gastgeber waren schlicht chancenlos gegen den FC Creußen II. Danny Eckart eröffnete den Torreigen nach knapp einer Viertelstunde. Ein Hattrick von Fabian Poehlmann erhöhte den Spielstand bis zur 30. Minute auf 4:0. Christian Schultheis und erneut Poehlmann machten vor der Pause den Sack zu. Creußen ließ es in Durchgang 2 gemächlicher angehen, schaffte aber durch Marcel Koehler und Maximilian Schmidt noch zwei weitere Treffer.
Schiedsrichter: Ali Duman. - Zuschauer: 20. - Tore: 0:1 D. Eckart (17.), 0:2 F. Poehlmann (18.), 0:3 F. Poehlmann (24.), 0:4 F. Poehlmann (30.), 0:5 C. Schultheiss (38.), 0:6 F. Poehlmann (44.), 0:7 M. Koehler (65.), 0:8 M. Schmidt (70.)

SG Nemmerd./Goldkr. -
Stadtsteinach II 2:0 (1:0)

Die "Zweite" des TSV Stadtsteinach war nur zu zehnt angetreten und musste zu allem Überfluss aufgrund einer "Ampelkarte" ab der 65. Minute zu neunt auskommen. Vor Spielbeginn gab es bereits den ersten Aufreger, denn der eingeteilte Schiedsrichter hatte sich offenbar in der Zeit vertan und musste zunächst telefonisch verständigt werden. Die Partie begann also mit 37-minütiger Verspätung. Allgemein schien der Schiedsrichter einen schlechten Tag erwischt zu haben: In der Halbzeitpause vergaß er die Gelbe Karte in der Kabine und zudem pfiff er die Partie zu früh ab.
Die Konter-Strategie der "Stanicher" ging indes nicht auf. Nemmersdorf nutzte seine Gelegenheiten eiskalt und feierte dank der Treffer von Florian Müller (18.) und Marc Riess (80.) einen verdienten Erfolg.
Schiedsrichter: Zimmermann (Saas Bayreuth). - Zuschauer: 60. - Tore: 1:0 F. Müller (18.), 2:0 M. Riess (80.). - Gelb-Rot: -/Ma. Süß (65.) red