Die Reise nach Kronau (Landkreis Karlsruhe) zum fünften Wettkampf-Wochenende in der Luftgewehr-Bundesliga war für das "Team CO" sehr erfolgreich. Nach zwei Siegen stehen die Coburger auf Platz 6 der Tabelle und nur noch zwei Punkte hinter Platz 4 , der zur Teilnahme am Finale im Februar in Neu-Ulm berechtigt.

Am letzten Wettkampf-Wochenende (8./9. Januar) der Bundesliga-Saison müssen die Coburger gegen den Gastgeber Prittlbach und gegen den vermutlichen Absteiger Kastl antreten. Das Finale ist also noch in Reichweite.

1. Luftgewehr Bundesliga

SSV Kronau - SG Coburg 2:3

In der Spitzenpaarung verlor der österreichische Topschütze Bernhard Pickl gegen Larissa Weindorf mit 395:397 Ringen. An Position 2 ließ der Altmeister Jürgen Wallowsky von Anfang an keine Zweifel gegen Melanie Nietschke (387 Ringe) aufkommen und erzielte mit dem Ringe-Maximum von 400 eine Weltklasseleistung. Sabrina Hößl musste ihren Punkt mit 395:397 an Colin Fix abgeben. Katharina Stang ließ Lana Wuster mit 393:390 hinter sich. Den Siegpunkt holte Andreas Geuther, der die nötigen fünf Zehner mit den letzten fünf Schüssen erzielte (389:388).

FSG Dießen - SG Coburg 1:4

Pickl lag in der Spitzenpartie gegen den jungen Ungarn Marton Kienczner nach zehn Schuss mit einem Ring hinten, gewann aber letztlich mit 395:394. "Wallo" war an diesem Tag nicht auf dem Level vom Samstag und verlor im Stechen. Hößl brachte ihren Punkt klar gegen Stephan Sanktjohanser nach Hause. Stang bot an der vierten Position abermals mit 392 Ringen eine starke Leistung und steuerte gegen Johannes Ulbrich (383) den dritten Punkt bei. Auf der fünften Position holte Geuther den nie gefährdeten Punkt zum 4:1 gegen Maierhofer (391:387). rm