Ebern — Bei der Luftpistolenmannschaft der Schützengesellschaft Ebern steht der letzte Saisonwettkampf der Unterfrankenliga am Freitag, 6. März, auf dem Programm, dem enorme Bedeutung zukommt.
Das Eberner Team musste nach vier Siegen in der Vorrunde zuletzt fünf Niederlagen in Folge hinnehmen und steckt voll im Abstiegskampf. Die Mannschaft wurde arg von Spielerausfällen gebeutelt, sodass die Niederlagenserie nicht überraschend kommt. Der Kader ist einfach für diese Liga zu dünn. Bei einem Sieg gegen den SV Schwanfeld, gegen den die Eberner in der Vorrunde knapp mit 2:3 unterlagen, hätten sie den Abstieg auf jeden Fall abgewendet. Doch dürfte dies schwer werden, da die Gäste mit zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Großlangheim noch im Titelrennen sind.

Hoffnung auch bei Niederlage

Selbst bei einer Niederlage würden aber noch Hoffnung für die Eberner bestehen. Es käme dann auf den Spielausgang der Partie Grafenrheinfeld (6 Punkte) gegen Goßmannsdorf (4 Punkte) an, die beide hinter der Eberner Mannschaft (8 Punkte) rangieren. Somit ist für Spannung gesorgt. Auf jeden Fall fällt Stephen Elflein aus. di