Bezirksliga-Absteiger TSV Meeder steht weiter an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga Coburg/ Lichtenfels. In Ebersdorf (4.) steht der Erste aber vor einer hohen Hürde. Der Siebte TSV Staffelstein erwartet bereits heute (14 Uhr) den SV Großgarnstadt (12.), während der Schwabthaler SV (10.) am Sonntag (15 Uhr) den TSV Pfarrweisach (3.) empfängt.


Kreisliga Coburg/Lichtenfels

TSV Staffelstein -
SV Großgarnstadt
Dank einer guten kämpferischen Gesamtleistung entführte der TSV Staffelstein beim FC Coburg II (11.) mit 4:2 drei Punkte. Gegen den SV Großgarnstadt, der sich im Kellerduell gegen Neustadt-Wildenheid 3:1-Sieg etwas Luft in unteren Tabellenhälfte verschafft hat, wollen die Badstädter auf dem Sportgelände in Oberau mit einem weiteren Sieg den Anschluss an die Spitzengruppe herstellen.
Schwabthaler SV -
TSV Pfarrweisach
Der TSV Pfarrweisach schwächelte in den letzten Partien etwas und fiel von Rang 1 auf den dritten Platz zurück. Der Schwabthaler SV enttäuschte zuletzt ebenfalls und unterlag beim Schlusslicht TSV Bad Rodach mit 0:1. Ein Angriffsspiel des SSV hat es so gut wie nicht gegeben, weshalb die Schwabthaler trotz des Heimvorteils als krasser Außenseiter in die Partie gehen.


Kreisliga Kronach

FC Kronach - FC Schwürbitz
Nach der unglücklichen 3:4-Derbyniederlage gegen Marktgraitz wollen die Schwürbitzer beim Tabellennachbarn FC Kronach (12.) den verlorenen Punkt holen. Die Kronacher kassierten beim neuen Tabellenführer SpVgg Lettenreuth eine 2:5-Niederlage und waren gegen den pausenlosen Angriffswirbel des Aufsteigers machtlos. Auch sie haben sich für ihr Heimspiel viel vorgenommen.
TSV Ludwigsstadt -
SC Jura Arnstein
Engagierten kämpferischen Einsatz - wie bei der 2:4-Niederlage zuletzt gegen Friesen II - müssen die Arnsteiner am Sonntag in Ludwigsstadt zeigen, wenn sie eine erneute Pleite vermeiden wollen. Von Vorteil könnte für die Jura-Boys sein, dass die "Ludschter" bereits am Freitag in Weismain gefordert waren und vielleicht etwas müde Beine haben.
FC Marktgraitz -
VfR Johannisthal
Während Marktgraitz nach seinem 4:3-Derbysieg in Schwürbitz auf Rang 7 geklettert ist, liegt VfR Johannisthal als Elfter noch weit hinter den Erwartungen seiner Anhänger. Zuletzt zogen sich die Frankenwälder bei ihrer 1:2-Niederlage in Ludwigsstadt achtbar aus der Affäre, so dass Vorsicht angesagt ist.
SV Wolfers-/Neuengrün -
SCW Obermain
Der Vierte SV Wolfers-/Neuengrün stürzte zuletzt Spitzenreiter Weißenbrunn auf dessen Platz, sodass die Weismainer gewarnt in diese Auseinandersetzung gehen. Die Fußballer aus dem Wallenfelser Ortsteil werden nichts unversucht lassen, um gegen die bereits am Freitagabend aktiven SCWler in der Erfolgsspur zu bleiben.
SG Roth-Main -
TSV Steinberg

Mit einem 2:1-Sieg beim Schlusslicht Rothenkirchen/ Pressig hat die SG Roth-Main den vorletzten Platz verlassen. Mit dem Sechsten Steinberg erwarten die SGler ein offensiv-starkes Team (30 Tore). Zuletzt zerlegten die Steinberger die TSF Theisenort mit 6:0. Die Abwehr der SG Roth-Main ist demnach morgen gefordert.


Kreisliga Bamberg

SV Zapfendorf - ASV Naisa
Der SV Zapfendorf verschaffte sich mit einem 2:1-Zittersieg im Aufsteigerduell bei Eintracht Bamberg II etwas Luft und kletterte auf Platz 10. Gegen den Dritten ASV Naisa, der zuletzt Spitzenreiter Schlüsselfeld mit 1:0 vom Thron stürzte, wird es für die Mannen von Trainer Georg Hoydem allerdings sehr schwer, etwas Zählbares zu ergattern.
SV Ober-/U'harnsbach -
SpVgg Rattelsdorf
Während der 3:1-Sieg der Harnsbacher gegen den Vorletzten FC Altendorf durchaus nicht als eine Überraschung einzustufen ist, setzte die SpVgg Rattelsdorf bei ihrem 4:1-Heimerfolg gegen den TSV Hirschaid ein dickes Ausrufezeichen. Dieser souverän herausgespielte "Dreier" dürfte bei den Rattelsdorfern sicher neuen Tatendrang mobilisieren. Die Zuschauer können sich auf eine interessante Partie freuen.