Kreis Kronach — Einen knappen Erfolg brachte der Schach-Bezirksligist SG Sonneberg gegen Hallstadt mit nach Hause und behielt dadurch den Vorsprung vor der SG Michelau-Seubelsdorf II, der ein ungefährdeter Sieg gegen die dezimierte SF Windheim gelang. Der Coburger SV spielte sich durch einen Erfolg gegen Strullendorf aus der Abstiegszone, während der Kronacher SK II und Mönchröden nach den Niederlagen in Neustadt und gegen Höchstadt weiter am Tabellenende bleiben.

SV Neustadt -
Kronacher SK II 6:2

Schon in der Grundaufstellung wäre Kronach II wohl chancenlos gewesen. Nachdem auch noch die komplette "Hintermannschaft" des KSK durch vier Jugendspieler ersetzt werden musste, war den Gästen schon vor dem ersten Zug klar, dass die Punkte in Neustadt bleiben würden. Immerhin holte davon der sehr sicher spielende Thomas Kleinschmidt ein überraschendes Unentschieden.