Am Dienstagvormittag gelang es Beamten der Polizei Schweinfurt einen Mann festzunehmen, der wenige Stunden zuvor eine Frau zum Beischlaf gezwungen haben soll. Wie das Polizeipräsidium Unterfranken in einer Presseerklärung mitteilte, wurde gegen den Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft vom Ermittlungsrichter die Untersuchungshaft angeordnet.

Gegen 8.30 Uhr wurde die Polizei Bad Kissingen über einen mutmaßlichen sexuellen Übergriff in Oerlenbach informiert. Eine 31-Jährige hatte Tage zuvor einen Mann im Internet kennengelernt. Der kam am Montagabend überraschend zu Besuch. Der ihr nicht näher bekannte Mann blieb über Nacht und trat am Dienstagmorgen ins Schlafzimmer der Frau. Dort soll er die 31-Jährige geschlagen und gewürgt und unter Vorhalt eines Messers zum Geschlechtsverkehr genötigt haben. Im Anschluss sei der Mann geflüchtet, heißt es im Polizeibericht.

Zwei Stunden später entdeckten Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt im Rahmen der Mitfahndung in Schweinfurt einen Mann, der auf die Personenbeschreibung passte. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Die weitere Sachbearbeitung wurde von der Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde der 28-Jährige am Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft gegen den Mann anordnete. Der Tatverdächtige, dem Vergewaltigung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen wird, wurde einer Justizvollzugsanstalt überstellt. pol