Die Seniorenuniversität bietet spannende Vortragsreihen und ermöglicht universitäre Erfahrungen direkt vor Ort in Bad Kissingen. Das Konzept richtet sich an alle Interessierten aus Stadt und Region, aber auch an Gäste. In diesem Jahr finden erneut Vorträge zu spannenden Themen aus den Bereichen Geschichte, Physik, Literatur, Kunst und Kultur mit hervorragenden Referenten statt. Seit Beginn der Corona-Pandemie hatte die Seniorenuniversität jedoch große Einbrüche zu verzeichnen, da viele Vorträge ausgefallen sind. "Umso erfreulicher ist es, dass die Seniorenuniversität in Bad Kissingen im Hotel Frankenland eine neue Heimat gefunden hat. Dort haben wir einen schönen und großen Vortragsraum mit Nähe zum Stadtzentrum und barrierefreiem Zugang. Dem Erscheinen zahlreicher Zuhörer steht also nichts mehr im Weg", so Michael Balk, Leiter der Städtischen Volkshochschule Bad Kissingen und Hammelburg.

Start am 2. Mai

Die erste Vortragsreihe findet am 2., 4. und 9. Mai jeweils von 16 bis 17.30 Uhr im Hotel Frankenland in Bad Kissingen statt. Hier referiert Frau PD Dr. Eva Lange-Athinodorou über die reiche und interessante Vergangenheit des ägyptischen Nildeltas, die bis in das Neolithikum zurückreicht. Lange Zeit war darüber aber nur wenig bekannt, da die natürlichen Umweltbedingungen Ausgrabungen sehr erschwerten. Durch neue archäologische Techniken und Methoden hat die archäologische Erkundung des Nildeltas jedoch rasanten Aufschwung genommen und zu faszinierenden Entdeckungen geführt. In der Vorlesungsreihe werden länger bekannte und neu erschlossene schriftliche Quellen sowie neue archäologische und geographische Untersuchungsresultate zur Geschichte des Nildeltas und seiner Topographie vorgestellt.

Das gesamte Programm ist auf der Internetseite der Volkshochschulen unter www.vhs-kisshab.de einsehbar. red