Ein umfangreiches Programm wurde 48 Herzogenaurachern bei der Jahresfahrt des Seniorenbeirats nach Berlin geboten. Dazu gehörte die Besichtigung des Regierungsviertels ebenso wie ein ausführliches Gespräch mit dem parlamentarischen Staatssekretär und Bundestagsabgeordneten Stefan Müller (CSU).
Mit ihm wurde sehr lebhaft über die Entwicklung der Renten, die aktuelle wirtschaftliche Situation der Bundesrepublik, die Integration von Flüchtlingen, die Sicherheitspolitik und einige weitere Themen diskutiert. Parteipolitische Aussagen blieben erfreulich im Hintergrund - mit einer Ausnahme: Ein leises Bedauern zur fehlenden Benennung eines eigenen Kandidaten zur Bundespräsidentenwahl seitens der CDU/CSU ließ Müller schon anklingen.
Führungen durch das Reichstagsgebäude, dem heutigen Sitz des Deutschen Bundestages, und durch das Bundeskanzleramt bis hinein in den großen Kabinettssaal schlossen sich an, jeweils sehr kompetent durch die Vertreter des Besucherdienstes erläutert.
Nach dem Blick hinter die Kulissen der großen Politik standen eine dreistündige Stadtrundfahrt und der Besuch des Weihnachtsmarktes am Gendarmenmarkt ebenso auf dem Programm wie am nächsten Tag die Besichtigung des Schlosses Sanssouci in Potsdam und ein Rundgang über den sehenswerten böhmischen Weihnachtsmarkt in der Filmstadt Babelsberg.
Die für eine derartige Fahrt erforderlichen längerfristigen Vorarbeiten hatte federführend Karin Wittenzellner-Zollhöfer als Reiseleiterin in die Hand genommen. Die mitreisenden Herzogenauracher aus Seniorenbeirat und Seniorenbüro sowie ihre Gäste dankten ihr für den perfekten Ablauf der gesamten Reise und ihren persönlichen Einsatz dabei.
Michael Baltz