Der Strössendorfer Hobbykünstler Leopold Frommelt hat mit seinem kreativen Schaffen schon vielen Menschen Freude bereitet. Die Initiative für die Aktion im Friedrich-Baur-Seniorenzentrum St. Kunigund ging von Karina Schmitt aus. "Als ich dieses schöne Krippen-Ensemble vor dem Haus von Herrn Frommelt entdeckte, war mir sofort klar, dass dies doch auch etwas für unser Seniorenzentrum wäre", erzählt die Ergotherapeutin vom Sozialen Dienst.

Der Künstler, der für die Wünsche der Heimbewohner stets ein offenes Ohr hat, erklärte sich spontan bereit, die lebensgroßen Figuren der Altenwohn- und Pflegeeinrichtung für die Weihnachtszeit zu überlassen. Maria und Josef mit dem Jesuskind sowie ein Ochse, Esel und ein Schaf stehen nun dort im Garten unter einem hölzernen Vorbau, der den Stall von Bethlehem symbolisiert und zugleich den Plastiken Schutz vor Wind und Wetter bietet. Der "Stern von Bethlehem" darf natürlich nicht fehlen.

Ganzen Monat daran gearbeitet

Wie Frommelt erläuterte, handele es sich bei dem Ensemble um eine bemalte Sägearbeit aus Sperrholz, an der er einen Monat gearbeitet habe. Mitarbeiter des Seniorenzentrums verzierten die Darstellung mit Sternen, Tannenzweigen und einer Lichterkette. "Unsere Bewohner sind ganz verzaubert, wenn sie morgens und abends aus ihren Fenstern schauen und dann im Garten der Christbaum leuchtet und die Krippe im Lichterglanz erstrahlt", sagte Einrichtungsleiterin Gabriele Händel, die Frommelt für das Kunstwerk dankte: "Sie machen damit unseren Senioren wie auch den Mitarbeitern eine große Freude", versicherte sie dem Künstler und überreichte als Zeichen der Anerkennung ein kleines Geschenk.