Die Regionale Selbsthilfegruppe für Schädel-Hirnpatienten in Not e.V. Schlüchtern-Bad Brückenau feierte in Bad Brückenau ihr zehnjähriges Bestehen.
In der Gruppe kommen Betroffene und Angehörige aus dem Umkreis von 80 Kilometern alle acht Wochen zum Austausch von wichtigen Informationen über neue Hilfsmittel, rechtliche Fragen und weitere Infogespräche sowie natürlich auch zur Pflege der Geselligkeit zusammen. Je nach Bedarf werden Fachleute aus der Therapie dazu eingeladen oder Treffen in den entsprechenden Einrichtungen angeboten.
Über den Bundesverband Schädel-Hirnpatienten in Not e.V. Deutsche Wachkoma Gesellschaft Amberg gibt es weitere Informationen und Veranstaltungen, die von Mitgliedern und Interessierten kostengünstig besucht werden können. So fand kürzlich ein Treffen von Wiedererwachten in Mainz statt.
Am 24./25. September 2016 wird ein Seminar "Partner im Wachkoma und danach - Wie geht es weiter?" im Fuldaer Bonifatiushaus angeboten, wo es wertvolle Informationen im Bereich Pflege, Recht, Neuropsychologie und Trauer gibt. Dafür sind zwei Pflegekräfte, eine Neuropsychologin, ein angehender Jurist und ein Theologe als Ansprechpartner dabei. Anmeldung über zentrale@schädel-hirnpatienten.de.
Weitere Informationen über die Arbeit des Verbandes und die Regionalgruppen gibt's im Internet unter www.schaedel-hirnpatienten.de. Ansprechpartnerin vor Ort ist Maria Schüßler, Zeitlofs, Tel.: 09746/ 931 201. red