Die Ausgangsbeschränkungen, Homeoffice, Homeschooling, Kurzarbeit und die Arbeit in systemrelevanten Berufen setzen viele Menschen Mehrfachbelastungen aus: Sorgen um die Gesundheit und die eigene Existenz sowie um die Versorgung Angehöriger oder von Freunden nehmen zu. In der nächsten Online-Sprechstunde der Gleichstellungsbeauftragten aus der Stadt Erlangen und dem Landkreis Erlangen-Höchstadt am Dienstag, 26. Januar, von 12 bis 13 Uhr geht es um das Thema "Selbstfürsorge in Corona-Zeiten". Teilnehmer erhalten Tipps für den Umgang mit der Mehrfachbelastung und wie es gelingen kann, unter Corona-Bedingungen für sich selbst gut zu sorgen, Stress zu bewältigen und sich zu entspannen.

Informationen und Anmeldung

Als Expertin wird Carola Mägdefrau vom Frauen- und Mädchen-Gesundheitszentrum (FMGZ) Nürnberg e.V. im Chat anwesend sein. Sie ist Diplom-Sozialpädagogin (FH) und Heilpraktikerin und berät seit 19 Jahren im FMGZ zu Frauengesundheitsthemen, immer auch unter dem Gesichtspunkt der Selbstfürsorge.

Die Sprechstunde findet mit Hilfe des Online-Tools webex statt. Anonymität im Chat kann auf Wunsch gewahrt werden; Teilnehmer, die das wünschen, geben dies bei der Anmeldung an. Interessierte können sich bis Freitag, 22. Januar, mit Angabe von Name und Wohnort per E-Mail an gleichstellungsstelle@stadt.erlangen.de anmelden und erhalten dann einen Teilnahmelink. Auch Fragen vorab per E-Mail sind willkommen. red