Das 40. Jubiläum seiner Priesterweihe begeht am Montag, 27. Juni, Pfarrer i. R. Rolf Laumann (Markt Schwaben). Laumann (68) war viele Jahre Seelsorger in Trossenfurt und zuletzt mitarbeitender Priester in Markt Schwaben, wie das Bistum Würzburg mitteilte.
Laumann wurde 1948 in Steinbach (Diözese Fulda) geboren. 1975 wurde er im Würzburger Dom zum Diakon geweiht und wirkte anschließend in Ebrach.
Nach der Priesterweihe durch Bischof Josef Stangl am 27. Juni 1976 in Würzburg blieb Laumann bis 1980 als Seelsorger in der Ebracher Justizvollzugsanstalt, wo er schon als Diakon wirkte. Anschließend wurde er Kaplan in Ebelsbach. Ein Jahr später wechselte er als Kuratus nach Trossenfurt und wurde im gleichen Jahr auch Kuratus von Steinbach. Von 1985 bis 1990 war Laumann zudem Beauftragter der Diözesanstelle Mission, Entwicklung, Frieden und ab 1988 beim Päpstlichen Missionswerk der Kinder in Aachen tätig. Von 1990 bis 1996 ging er als Gefängnisseelsorger in die Justizvollzugsanstalt/JVA Neuburg-Herrenwörth in der Diözese Augsburg und von 1996 bis 1999 in die JVA Würzburg. Spätere Orte seines Wirkens waren Würzburg, Parow bei Stralsund, München, Markt Schwaben. Im Ruhestand ist er seit 2009. pow