Ein ganzes Wochenende lang stand Arnshausen ganz im Zeichen des Sports. Der TSV Arnshausen veranstaltete seine 2. Copa de Lollbach. Ein Fußballturnier im Minispielfeld an dem bunt gemischte Freizeitmannschaften im Modus 5 gegen 5 und jeder gegen jeden antraten. Insgesamt nahmen sieben Mannschaften an dem Turnier teil. Dank einiger Sponsoren waren für jede Mannschaft attraktive Preise dabei. Gewinner des Turniers waren die "Gefahrengutvernichter" vor dem "Schachklub Nickersfelden" und den "Schneckenpferden".
Am Samstag stand dann die alljährliche Schützenproklamation auf dem Programm. Hierzu wurde zunächst traditionell der alte Schützenkönig Jochen Hein mit Blasmusik und Fahnenabordnung der Vereine abgeholt.
Bevor es jedoch mit der eigentlichen Schützenproklamation losging, blickte der Vorsitzende Holger Schmitt in einer kurzen Ansprache auf das diesjährige Jubiläum zurück, welches der TSV feiert: 25 Jahre Zusammenschluss TV und SV zum TSV Arnshausen.


Zusammenschluss

Rückblick: Am 21. Oktober 1991 wurde nach jahrelangen Gesprächen zwischen den beiden Vereinen endlich der Schritt unternommen:. Der TSV Arnshausen 1899/1921 e.V. wurde gegründet. Die erste ordentliche Mitgliederversammlung des TSV Arnshausen wurde dann am 21. November1992 in der Lollbachhalle mit Wahl der neuen Vorstandschaft abgehalten.
Die zahlreichen Erfolge seit der Fusion zeigten, dass dies nicht nur in sportlichen Hinsicht, sondern auch im gesellschaftlichen Bereich ein sinnvoller Schritt war.
"Was wäre ein Jubiläum ohne Ehrungen", so Schmitt. "Jahrelanges Engagement im Verein muss entsprechend gewürdigt werden." Und daher beschloss man innerhalb der Vorstandschaft, drei Vereinsmitglieder aufgrund ihres jahrelangen Engagements und auch gerade für den Einsatz zur Fusion vor 25 Jahren, zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Es sind dies Walter Erhard, Dieter Sliwa und Elisabeth Konrad. Walter Erhard war über viele Jahre Turnwart und Abteilungsleiter Turnen im Verein und ist Gründungsmitglied der Schützenabteilung. Dieter Sliwa war über 31 Jahre Kassier im Verein. Elisabeth Konrad ist seit 31 Jahren in der Vorstandschaft. Zunächst als Kassiererin im TV und nach dem Zusammenschluss ist sie bis heute Schriftführerin und die "gute Seele" im Verein. Alle drei engagieren sich noch heute, sei es bei Festen oder im aktiven Sportheimdienstbetrieb. Die freudige und emotionale Überraschung der Geehrten, sowie lang anhaltender Beifall zeigte den hohen Beliebtheitsgrad und die Zustimmung zu dieser Ehrung.
Im Anschluss daran führte Schützenmeister Stefan Brand und Daniel Weingärtner durch die diesjährige Schützproklamation. Sieger des Vereinschießens wurden die Reservisten. Der Titel des "Dorfkönigs", (der beste Einzelschuss), ging an Anita Weingärtner.
Aufgrund der neu aufgebauten Jugendabteilung durch Anja Weingärtner konnte heuer auch wieder ein Jugendkönigshaus herausgeschossen werden. Jugendschützenkönig wurde Maximilian Florschütz vor der 1. Jugend-Ritterin Larissa Schlembach und dem 2. Jugend-Ritter Paul Schramm.
Bei den aktiven erwachsenen Schützen hieß der neue Schützenkönig Anja Weingärtner. 1. Ritter wurde Markus Brand, 2. Ritter Jochen Hein. Zum Abschluss des Sportwochenendes fand dann wieder das Sportfest mit leichtathletischem 3-Kampf statt.
Sehr erfreulich war, dass neben den zahlreichen Kindern heuer auch sehr viele erwachsene Mütter ihren Kindern nacheiferten. Die dabei abgelegten Disziplinen gelten auch für das deutsche Sportabzeichen, welches die beiden Prüfer Sascha Stüber und Holger Schmitt auch heuer wieder abnehmen. red