Schmölz — Vor 25 Jahren hat Monika Rebhan ihre Tätigkeit bei der Diakoniestation Schmölz begonnen. Im Rahmen der Weihnachtsfeier für die betreuten Patienten wurde sie geehrt. Neben dem Präsent des Diakonievereins erhielt sie eine Urkunde vom Präsidenten des Diakonischen Werkes Bayern.
Rebhan hat lange Jahre die Station geleitet und arbeitet seit zwei Jahren wieder ausschließlich in der Pflege. Mit ihrer freundlichen und zuvorkommenden Art ist sie ein Aushängeschild der Station. In einem kleinen Rückblick hat sie die vielfältigen Veränderungen in den zweieinhalb Jahrzehnten ihrer Tätigkeit dargestellt.
Anerkennenden Dank erhielt sie vom Vorsitzenden Pfarrer Gerald Munzert und der Pflegedienstleitung Martina Bahr und Simone Redwitz und von ihren Kolleginnen und den Patienten mit ihren Begleitpersonen. Zum Gelingen der Feier hat sie eine weitere Gabe beigetragen und zusammen mit Renate Mahr Weihnachtslieder gesungen. gm