Die Sicherheitswacht ist eine wichtige Unterstützung der Kulmbacher Polizei. Gegründet im Jahr 1996, laufen die Mitglieder seitdem zu Fuß Streife im Stadtgebiet.
Einige Mitglieder der ersten Stunde sind immer noch aktiv. Als Zeichen der Wertschätzung wurden sie nun im feierlichen Rahmen im Rathaus ausgezeichnet. Die Ehrung nahmen Oberbürgermeister Henry Schramm, der Polizeipräsident von Oberfranken, Reinhard Kunkel, und der Kulmbacher Inspektionsleiter Gerhard Renk vor.


Wichtiges Bindeglied

Als mobile Streifenpartner sowie Bindeglied zwischen Polizei und Bevölkerung wirken die Mitglieder dem Vandalismus und der Straffälligkeit entgegen. Die Kulmbacher Sicherheitswacht besteht aktuell aus neun Männern und drei Frauen.
In den vergangenen zwei Jahrzehnten waren diese mehr als 26 000 Stunden im Einsatz und sorgten durch ihre Präsenz für ein größeres subjektives Sicherheitsgefühl in Kulmbach. Fünf Gründungsmitglieder, die seit 20 Jahren aktiv im Dienst sind, erhielten als Dankeschön und Anerkennung ihrer außerordentlichen Verdienste eine Urkunde des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann. Ausgezeichnet wurden Werner Agly, Jörg Angermann, Gerhard Bönisch, Lother Conrad und Markus Winkler.


Deutlich ruhiger

Wie wichtig die Mannschaft für die Polizei ist, machte Inspektionsleiter Gerhard Renk an einem Beispiel deutlich: "Seit die Sicherheitswacht ihren Dienst am Busbahnhof leistet, hat sich die Situation deutlich beruhigt. Wo die Sicherheitswacht präsent ist, passiert in der Regel nichts."
Auch OB Schramm freute sich über das große Engagement der ehrenamtlich tätigen Männer und Frauen. Er betonte, dass die Kulmbacher Sicherheitswacht ein fester Bestandteil der Gesellschaft geworden und als solcher aus der Stadt nicht mehr wegzudenken ist.
Der oberfränkische Polizeipräsident Reinhard Kunkel hob die außerordentliche Wichtigkeit einer Sicherheitswacht hervor und gratulierte den Jubilaren.
Der Feierstunde im Rathaus wohnten auch die Mitglieder des Stammtisches der Kulmbach Polizeipensionisten bei. Einige von ihnen waren es, die 1996 die ersten Bewerbungsgespräche für die neue Sicherheitswacht führten und bei der Auswahl der Kollegen ein durchaus glückliches Händchen bewiesen.


Polizei einst im Rathaus

Henry Schramm erinnerte auch daran, dass das Kulmbacher Rathaus einst die Heimat der früheren Stadtpolizei war und bedankte sich für das stets sehr angenehme Miteinander von Sicherheitswacht, Polizei und Stadt. red