Glück im Unglück hatte am Sonntag gegen 15.30 Uhr ein sechsjähriger Junge, als er in der Festungsstraße auf Höhe der Kirche St. Augustin in ein vorbeifahrendes Auto lief. Ohne auf den Straßenverkehr zu achten, rannte das Kind über die Straße und wurde vom VW eines 37-Jährigen erfasst. Trotz einer Vollbremsung konnte der VW-Fahrer einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Die Geschwindigkeit des Pkw war allerdings schon so weit abgebaut, dass das Kind nur noch leicht touchiert wurde. Der Junge verletzte sich leicht am linken Bein.
Laut Aussagen mehrerer unbeteiligter Zeugen war es für den Autofahrer unmöglich, das Kind rechtzeitig zu erkennen und einen Zusammenstoß noch zu vermeiden. Der Unfall wird dennoch von der Staatsanwaltschaft geprüft. pol