Die Erfolgsgeschichte der sogenannten "Dogstations" geht in die zweite Runde. Nachdem die ersten sechs dieser Reinigungssäulen so positiv von den Bamberger Bürgern aufgenommen worden seien, wurde nun mit der offiziellen Inbetriebnahme der Dogstation am Troppauplatz der Startschuss für weitere sechs Standorte gegeben, teilt das Stadtmerketing Bamberg mit.
"Dogstations" sind Reinigungssäulen, aus denen Tüten entnommen werden können, die im Falle eines "Häufchens" des Vierbeiners zur Entfernung benutzt werden sollten. Unterhalb des Tütenschachtes befindet sich ein Abfalleimer. Dort lässt sich die Tüte einfach entsorgen. Das Stadtmarketing Bamberg und das Garten- und Friedhofsamt kooperieren bei dieser Idee, die zur Sauberkeit des Stadtgebiets beiträgt, aber den Stadtsäckel nicht belastet, mit dem Institut für Stadtmarketing Lorenz GmbH aus Heilbronn.
In den letzten drei Jahren hat das Gartenbauamt bereits über 30 Hundekotbeutelspender im Stadtgebiet aufgestellt, vornehmlich im Erba-Park und im Hain. Die neuen Standorte sind neben dem Troppauplatz der Wassermannpark, das Adenauerufer (Abgang Schleuse und Höhe Hallenbad), das Weegmannufer (Höhe Europabrücke) und die Buger Spitze. red