Um die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus aufrechtzuerhalten, beteiligt sich die Stadt Coburg seit vielen Jahren an dem Projekt Stolpersteine. Da bislang noch nicht alle Opfer berücksichtigt werden konnten, werden auch in diesem Jahr weitere sechs Stolpersteine verlegt, teilt die Stadt Coburg mit. Die Verlegung findet in einem angemessenen feierlichen Rahmen am Samstag, 21. August, ab 14 Uhr statt. Den Abschluss bildet ein Vortrag von Stolpersteine-Initiator Gunter Demnig ab 19 Uhr im Rathaussaal der Stadt Coburg, bei dem Besucher und Besucherinnen in einer abschließenden moderierten Gesprächsrunde die Gelegenheit erhalten, mit dem Künstler ins Gespräch zu kommen. Interessierte können sich unter kulturabteilung@coburg.de zur Teilnahme an der kostenfreien Vortragsveranstaltung anmelden. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der Corona-Vorsichtsmaßnahmen begrenzt. Für alle diejenigen, die den Vortrag aufgrund der beschränkten Plätze nicht live miterleben können, bietet die Stadt Coburg die Möglichkeit, diesen online zu verfolgen. Den Link erhalten Interessierte nach der Anmeldung. red