Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne - gestern durfte der ASB sechs neue Freiwillige begrüßen, die die nächsten sechs bis 18 Monate einen Bundesfreiwilligendienst oder ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren werden.
Beim Frühstück lernten die Freiwilligen unter anderem den Geschäftsführer Jürgen Seiermann, den Leiter des Rettungsdienstes der ASB-Notfallhilfe, Robert Ziegenfelder, ihren Ansprechpartner Tobias Baum sowie die verschiedenen Bereichsleiter ihrer zukünftigen Arbeitsgebiete kennen. Die FSJler und BuFDis werden dieses Jahr wieder im Rettungsdienst der ASB-Notfallhilfe, der Ausbildung und in der Flüchtlingshilfe/Asylsozialberatung eingesetzt werden. Außerdem werden dieses Jahr zwei der Freiwilligen einen Teil ihres Dienstes im Kreiskrankenhaus St. Anna in Höchstadt absolvieren.