Die Bayernwerk AG übernahm vor zwei Jahren die Konzession des Stromverteilnetzes von den Städtischen Überlandwerke Coburg (SÜC) im Versorgungsgebiet und ist damit unter anderem für die Versorgungssicherheit verantwortlich. Darüber hinaus werden zur Erfüllung der übrigen Aufgaben eines Netzbetreibers zertifizierte Dienstleister eingesetzt. "Wir haben durch diese Maßnahme den Anschluss an unser regionales Stromnetz geschaffen", sagte Martens. Für die Bevölkerung werde sich in der Versorgung nichts ändern. Allerdings sei man bei Störungen schneller und einfacher vor Ort. Die Bevölkerung musste in jüngster Vergangenheit Stromausfälle in Kauf nehmen, die mitunter sogar Stunden dauerten. Das soll sich in Zukunft ändern. Die Bauarbeiten schreiten zügig voran.
Derzeit wird die Stromleitung mit der Trafostation verbunden. Die Baufirma aus Sonneberg geht dabei behutsam vor.