Lahm — Die Kegler des Regionalliga-Spitzenreiters SKV Vers-bach haben mit ihrem Heimsieg über den SKK Haßfurt ihre Führung ausgebaut, da die Verfolger Goldener Anker Kasendorf II und TSV Lahm leer ausgingen. Beim TSV Hollstadt hatte Kasendorf II nichts zu bestellen und Lahm verlor unglücklich beim KV Lohengrin Kulmbach.

Regionalliga Ofr./Ufr., Herren

KV Lohengrin Kulmbach -
TSV Lahm 4,5:3,5
Nur sechs Kegel trennten die Gäste vom Auswärtssieg. Durch die bessere Gesamtholzzahl (3201:3195) erhielten die Gastgeber zwei Mannschaftspunkte, die zum knappen Heimerfolg reichten.
In den Startpaarungen lieferten sich Ulf Böhm (520/152) und Matthias Meußgeyer (520/164) ein packendes Duell. Jeder gewann zwei Sätze, und da die Holzzahl gleich war, erhielt jeder einen halben Mannschaftspunkt. Im anderen Duell vergab der TSVler Edwin Zang (541/170) durch einen Dreier-Anwurf den Gewinn des ersten Satzes (143:143). Am Ende musste er sich Markus Seyfferth (542/166) mit 1,5:2,5 knapp geschlagen geben.
Die Duelle in der Mitte endeten 1:1, sodass die Lohengriner weiterhin mit 2,5:1,5 Zählern und 28 Holz im Vorteil waren. Daniel Stang (543/165) siegte mit 2,5:1,5 Sätzen gegen Alexander Lutz (533/170), während Gerald Lutter (529/194), der den ersten Satz (113:149) total verschlief, Gerald Gebhardt (566/198) bei Satzgleichheit aufgrund der Holzzahl unterlag.
In den Schlussduellen versuchten die Gäste alles. Zwar gingen beide Mannschaftspunkte an den TSV, doch den Holzrückstand holten die Lahmer nicht ganz auf. Helmut Lutter (505/173) gewann bei 2:2 Sätzen gegen Florian Pittroff (502/149) dank der besseren Holzzahl. Ganz souverän behielt Christian Schmidt (557/199) gegen Hubert Lauterbach (538/185) mit drei gewonnenen Sätzen die Oberhand. Lahm führte zwar mit 3,5:2,5 Punkten, doch fehlten am Ende sechs Holz für die beiden Mannschaftszähler der Gesamtholzzahl.

Regionalliga Ofr./Ufr., Damen

TSV Lahm -
SKC Post Franken Coburg 1:7
Der Regionalliga-Tabellenführer Post Franken Coburg ließ bei den Keglerinnen des TSV Lahm nichts anbrennen und siegte sehr deutlich. Coburg lag auch bei der Gesamtholzzahl (2877:2975) klar vorn.
Natalie Müller (462) unterlag Lisa Langbein (483) mit 1,5:2,5 Sätzen. Auch Martina Kraus (485) zog mit 1:3 gegen Katrin Stöhr (525) den Kürzeren. In der Mitte änderte sich nichts an der Überlegenheit der Gäste, denn Anja Thomas (462) verlor gegen Stefanie Böhner (499) klar mit 0:4. Sabine Kochmann (476) gewann gegen Juliane Geyer (505) immerhin einen Satz.
Am Ende holte Marina Vondran (519) gegen Sarah Ruppert (464) mit 2,5:1,5 Sätzen den Ehrenpunkt. Katharina Böhm (473) musste sich Dorothee Jahn (496) dann mit 1:3 beugen, sodass der Sieg völlig verdient an die Gäste ging. lipp