Ein 29-Jähriger aus dem südlichen Bayreuther Landkreis befuhr am Dienstagabend mit seinem Seat die A 9 zwischen den Anschlussstellen Hormersdorf und Plech. Bei starkem Schneefall und nasser, teils schneematschbedeckter Fahrbahn geriet er wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und stieß links an die Betonmauer. Von dort wurde das Fahrzeug über die Fahrstreifen nach rechts in die Schutzplanken geschleudert, wo es außerhalb der Fahrbahn zum Stehen kam. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von rund 8500 Euro. Auf den Unfallverursacher kommt ein Bußgeldbescheid zu.