Memmelsdorf — Am 6. Spieltag der Volleyball-Bayernliga ist die erste Herrenmannschaft des SC Memmelsdorf am Sonntag (15 Uhr) beim Landesliga-Aufsteiger TSV Lengfeld zu Gast. Die Mannschaft aus dem Würzburger Vorort fuhr bislang zwei Siege ein. Zuletzt setzte der TSV mit dem 3:2-Erfolg gegen den BSV Bayreuth ein großes Ausrufezeichen und zeigte, dass man ihn nicht unterschätzen darf. Nach dem Heimsieg gegen TV Faulbach wollen die drittplatzierten Memmelsdorfer weitere wichtige Zähler sammeln, denn die Verfolger aus Bayreuth und Faulbach haben ebenfalls neun Punkte auf ihrem Konto.
SCM-Spielertrainer Michael Werner ermahnt seine Mannschaft, dass sie an die guten Leistungen des letzten Spiels anknüpfen solle, da man einen Gegner auf Augenhöhe erwarten könne. Unklar ist noch der Einsatz des verletzten Zuspielers Leo Jacob. Dank des breiten Kaders wird Hannes Breuninger, den seit langer Zeit Rückenschmerzen plagen, eine Pause gegönnt. Dafür kann das Team wieder mit ihrem Mittelblocker René Schüler rechnen. Auch Diagonalangreifer Tim Schmelzer wird wieder im Kader sein. red