Dank einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung haben die U16-Volleyballer des SC Memmelsdorf in Amberg ihren bisher größten Erfolg gefeiert. Sie gewannen die nordbayerische Meisterschaft.
In der Vorrunde gelangen gegen Weiden und Eltmann klare 2:0-Siege, der TSV Zirndorf behielt knapp im Tiebreak mit 15:13 die Oberhand. Daher mussten die SCM-Talente den Umweg über die Zwischenrunde in Kauf nehmen. Das Spiel gegen die Drittplazierten aus der anderen Gruppe, TSV Röttingen, wurde deutlich gewonnnen.
Spannend wurde es im Halbfinale gegen den SV Schwaig, den eine lautstarke Fangruppe anfeuerte. Konzentriert gingen die Memmelsdorfer den ersten Satz an, wehrten viele Bälle der Schwaiger ab und suchten die Lücken in der Abwehr. Der erste Satz ging klar mit 25:18 an den SCM. Dann gerieten die Memmelsdorfer durch eine starke Aufschlagserie der Schwaiger unter Druck, der Satz ging mit 25:21 an den SVS. Im Tiebreak ließ der Schiedsrichter beim Stand von 12:11 für Memmelsdorf, obwohl er schon Doppelfehler angezeigt hatte, weiterlaufen und zählte den Fehler der Memmelsdorfer. Trotzdem: Der SCM gewann mit 16:14.
Im Finale ging es wieder gegen Zirndorf. Die Memmelsdorfer spielten befreit auf, da ihr erstes Ziel, die Qualifikation für die bayerische Meisterschaft, erreicht war. Zuspieler Matthias Hellmich setzte seine Angreifer variabel ein, Moritz Wiche, Markus Elb und Simon Stadter punkteten. Die Zirndorfer wurden öfters geblockt, und so ging Satz 1 mit 25:18 an Memmelsdorf. Nun brachte Moritz Werner mit einer Aufschlagserie den SCM mit 18:1 in Führung. Der Jubel nach dem 25:5 war groß. ft
SC Memmelsdorf: Markus Elb, Matthias Hellmich, Finn Kück, Kasimir Nerad, Marek Starost, Moritz Werner, Moritz Wiche; Trainer: Martin Ullrich