Die Volleyballerinnen des SC Memmelsdorf haben sich am Samstag beim FC Dombühl (4.) im Landkreis Ansbach mit 3:1 durchgesetzt. Der Aufsteiger steht mit nun drei Siegen und zwei Niederlagen auf Platz 3 der Landesliga Nord-West. Bestens hatte Spielertrainerin Heike Hölzlein ihre Mannschaft auf das schnelle Spiel über die Außenpositionen und einen großen Block der Gegnerinnen vorbereitet. Die Memmelsdorferinnen kamen gut in den ersten Satz, lagen aber anfangs immer leicht zurück. Taktisches Zuspiel von Johanna Kestel drehte den Satz, mit 25:22 gewann der Gast. Im zweiten Durchgang machten die Memmelsdorferinnen von Beginn an Druck durch Leonie Engel und Amelie Kraus über die Außenpositionen sowie durch Diagonalangriffe von Lea Hoh. Nach dem 19:13 ließen die SCM-Volleyballerinnen etwas nach, Dombühl kam bis auf 20:24 heran, bevor Memmelsdorf mit 25:22 siegte. Die Dominanz hielt nicht an. Die Memmelsdorferinnen liefen nun einem Rückstand hinterher. Eigenfehler brachten den 22:25-Satzverlust. In Satz 4 kam die Mannschaft aus Memmelsdorf wieder zurück. Flatteraufschläge von Diana Popp und Lena Wagner brachten die Dombühler Annahmespielerinnen aus der Bahn. Die Blockarbeit von Daggi Dorsch verhinderte Punkte des FCD. Die Blocksicherung von Heike Hölzlein und Libera Juliane Römmelt reduzierte die Eigenfehlerquote, und Gitti Kraus zeigte im Zuspiel ihr routiniertes Können. Mit 25:14 ging der Satz und das Spiel mit 3:1 an den SCM. red
SC Memmelsdorf: Dorsch, Engel, Hoh, H. Hölzlein, M. Hölzlein, Kestel, A. Kraus, B. Kraus, Popp, Römmelt, Wagner