Forchheim — Wie die Stadt Forchheim am Montag in einer Pressemitteilung bestätigt, wird Julia Scialpi die neue Kulturbeauftragte (siehe FT vom 1. August). Der Stadtrat votierte einstimmig für die 40-jährige Historikerin und Kulturmanagerin.
Julia Scialpi arbeitet derzeit als freiberufliche Koordinatorin für kulturelle Projekte in Heidelberg. Sie tritt die Nachfolge von Dieter George an, der zum Jahresende in den Ruhestand gehen wird. Sobald die arbeitsvertraglichen Details vereinbart sind, wird sich Julia Scialpi der Öffentlichkeit vorstellen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Julia Scialpi, geboren 1974, ist bei Seßlach aufgewachsen und in Coburg zur Schule gegangen. Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte in Marburg und Heidelberg war sie als freiberufliche Historikerin und Literaturwissenschaftlerin tätig.
"Forchheim ist eine traditionsreiche Stadt mit einem lebendigen und vielfältigen kulturellen Leben. Ich freue mich sehr darauf, in die Region zurückzukehren und mich im Dialog mit allen Beteiligten für die Förderung und strategische Weiterentwicklung des Kulturangebots in Forchheim einzusetzen", wird Scialpi in der Pressemitteilung zitiert. red