Beim 10. Sonneberger Hermann-Pistor-Lauf hat der Schwürbitzer Alexander Finsel den Hauptlauf gewonnen. Der Hauptlauf ging über anspruchsvolle 12 Kilometer, gespickt mit 270 Höhenmetern. Obwohl Finsel vom TV 48 Coburg seinen ersten Wettkampf nach einer sechswöchigen Sommerpause absolvierte, wurde er überlegener Gesamtsieger mit 45:28 Minuten und hatte dabei einen satten Vorsprung vor Andreas Krenz vom SV Bergdorf-Höhn, der fast zwei Minuten zurücklag, obwohl der 48-Jährige bereits der M40 angehört. Krenz hielt sich als Sieger M30 schadlos.
Dahinter kamen zwei weitere heimische Athleten: Auf Platz drei und Erster der M20 lag Roman Knauer vom TSV Mönchröden, gefolgt vom Sieger der M45 Holger Hennig vom TV 48 Coburg. Weitere Klassensiege verzeichnete noch Liane Thiem vom AF Personal Training, die als Gesamtzweite ihre W30 mit über acht Minuten Vorsprung für sich entschied. Junior Martin Bergmann und Michael Wolter in der M60, beide vom SV Bergdorf-Höhn. Platz 2 erliefen sich der Höhner Andreas Greiner (M35), Martin Scheler vom Team Brose in der M55 sowie Doreen Grosch vom Running/Bros Coburg in der W35 über vier Kilometer.
Auch im Nachwuchsbereich gab es Siege zu vermelden. Nach mehrwöchiger Wettkampfpause unterstrich Jakob Häfner vom TV 48 Coburg wieder einmal eindrucksvoll sein ungewöhnliches Laufvermögen. Im Rennen über 2,5 Kilometer der MU14 mit 36 Teilnehmern rannte er seiner Konkurrenz mit 9:55 Minuten auf und davon. Aber auch die beiden Mönchrödner Talente vom TSV Melina Schäfer und Angelina Steblau überzeugte in der WU14 über 2,5 Kilometer mit einem Doppelsieg. Sie liefen gemeinsam nach 11:31 und 11:32 Minuten durchs Ziel. Die 11:31 Minuten bedeuteten einen neuer Streckenrekord. ze