Nach einem heißen Spätsommer sind die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Kulmbacher Wasserwacht guter Dinge in die neue Hallenbadsaison gestartet. Beim ersten Training unter Dach konnte Ortsgruppenleiter Gerhard Spindler gleich einige Auszeichnungen vergeben.
So erhielten Emma-Jean Roth und Jasmin Prawitz die Auszeichnungsspange für fünf Jahre Dienstzeit, Fabio Hühnlein und Johann Rummer hatten das Schnorchelabzeichen erworben und Fiona Friedlein das Jugendschwimmabzeichen in Silber geschafft.
"Macht weiter so und seid engagiert, denn die Wasserwacht braucht euch", sagte Spindler zu den jungen Leuten.
Das bestätigte auch der Kreisgeschäftsführer des BRK Kulmbach, Jürgen Dippold. Er belegte die Notwendigkeit des ehrenamtlichen Engagements in der Wasserrettung und Ausbildung mit Zahlen. "30 bis 40 Prozent aller Kinder können in der dritten und vierten Klasse noch nicht schwimmen, das ist beunruhigend." Hier setze die Wasserwacht mit ihrem Schwimmkursangebot an der richtigen Stelle an.


Training alle zwei Wochen

Doch nicht nur an junge Schwimmer wendet sich die Wasserwacht in diesem Jahr, es soll künftig auch eine Erwachsenengruppe geben. "Wir saßen immer im Café zusammen, während die Kinder das Schwimmen lernten, und als der Kurs vorbei war, dachten wir: Und was machen wir Erwachsenen jetzt weiter?", erinnerte sich Andrea Senf, die die Erwachsenengruppe betreuen wird. Geschwommen wird alle zwei Wochen parallel zu den Trainingszeiten der Jugendlichen und Kinder.
"Unser Training ist an das Rettungsschwimmerabzeichen Bronze angelehnt", so Senf. Man wolle niemanden abschrecken, sondern die Sache ganz ruhig angehen - "unserem Alter angepasst".


Echtes Aha-Erlebnis

Erste Hilfe, Rettungsgriffe oder die korrekte Bedienung eines Defibrillators gehörten ebenfalls zur Ausbildung. "Ich hatte ein echtes Aha-Erlebnis, als uns Walter Feyer zum ersten Mal den Defibrillator erklärt hat", sagte Senf. Ihr liege am Herzen, die Scheu vor diesen Geräten und überhaupt vor dem Helfen an sich abzubauen.
Wenn man das Abzeichen geschafft hat, könne man auch ehrenamtlicher Helfer bei der Wasserwacht werden und Dienste in Hallenbad oder Freibad absolvieren, man müsse aber nicht. Mitglied in der Ortsgruppe sollte man allerdings schon werden, um an dem ansonsten kostenfreien Lehrgang teilzunehmen.
"Eine Mitgliedschaft bei uns ist sehr günstig", betonte Gerhard Spindler. Bei einer kleinen Vorbesprechung habe man vereinbart, dass der erste Trainingsabend am 4. Oktober von 18 bis 19 Uhr im Hallenbad stattfinden soll.
Natürlich ist es auch möglich, einfach mal zum Schnuppern vorbeizukommen. Anmelden kann man sich telefonisch bei Andrea Senf unter der Telefonnummer 09221/3911691 oder bei Gerhard Spindler unter 09221/64404.