Bamberg — Die Judo-Schwestern Pia und Leonie Brenneisen vom Post-SV Bamberg sind bei den nordbayerischen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U21 in Hof erfolgreich gewesen. Einmal Gold und einmal Silber bedeuteten die Qualifikation für die bayerischen Einzelmeisterschaften. In Hof stieg Pia Brenneisen (-52 kg) vom Post-SV Bamberg nach langer Wettkampfpause wieder ins Geschehen ein. Aufgrund ihres Schulabschlusses und ihres Studienbeginns hatte sie einiges an Trainingsrückstand, der ihr aber kaum anzumerken war: Auf Anhieb sicherte sie sich den Titel und so die Qualifikation für die bayerischen Einzelmeisterschaften in Palling. In der Begegnung gegen die Bayernkaderathletin Lisa Kretschmer vom TSV Altenfurt setzte sie sich mit konsequentem Angriffsjudo durch. Mit einer großen Innensichel und im zweiten Ansatz mit einem erfolgreichen Schenkelwurf gewann die Studentin auch ihre zweite Begegnung gegen Benita Cassaro vom TV Frauenaurach.

Eine Niederlage am Ende

Ihre Schwester Leonie Brenneisen (-48 kg), ebenso wie Pia Brenneisen in der Bayernliga für den Post-SV Bamberg und in der 2. Liga Süd für die SG Eltmann startberechtigt, sicherte sich mit zwei Siegen die Silbermedaille. Mit einer Würgetechnik setzte sie sich gegen Carina Treu (TSV 2000 Rothenburg) durch und gewann per Haltegriff gegen Sonali Brandl (JC Weiden). Den Kampf gegen Alina Lohr vom TSV Neutraubling verlor sie vorzeitig, was ihr die Vizemeisterschaft einbrachte. Somit vertreten die Geschwister Brenneisen den Post-SV Bamberg bei den bayerischen Meisterschaften auf der Matte. ts