Wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes und des Besitzes kinderpornografischer Schriften sitzt ein dringend Tatverdächtiger seit Anfang der Woche in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen werden von der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt durchgeführt, dies teilt das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Schweinfurt in einer gemeinsamen Pressemeldung mit.

Den Ermittlungen der Kripo Schweinfurt zufolge soll der dringend Tatverdächtige das Kind, das mit ihm gemeinsam in einem Haushalt lebte, über einen längeren Zeitraum sexuell missbraucht haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt erließ der Ermittlungsrichter einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnräume des Mannes. Dabei konnten Datenträger mit kinderpornografischem Bildmaterial, das dem aktuellen Auswertungsstand zufolge nicht das missbrauchte Kind zeigt, sichergestellt werden.

Anfang der Woche erfolgte die Verhaftung und Einlieferung des Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt durch Beamte der Kriminalpolizei. Die Ermittlungen dauern an.

Aus Gründen der Identifizierbarkeit bzw. des Opferschutzes machte die Polizei keine weiteren Angaben. pol