Julia Braun lebt in der Schweiz. Doch das Annafest ist für sie ein Pflichttermin. "Ich komme ursprünglich aus Forchheim bin jedoch vor gut vier Jahren in die Schweiz ausgewandert", erzählt sie.


Ein Höhepunkt des Jahres

"Für mich ist es, genauso wie Walberlafest, ein Pflichttermin zum Annafest heimzukommen." Gute Freunde und alte Bekannte treffe sie dort und heimisches Bier trinken gehört auch dazu - "ein Highlight jedes Jahr", wie sie sagt. Schon im ersten Jahr nach ihrer Auswanderung habe sie eine Freundin aus der Schweiz mit zum Annafest gebracht. "Im zweiten Jahr waren es schon drei Freundinnen. Letztes Jahr sind wir mit einer Gruppe von sechs Leuten angerückt und dieses Jahr beläuft sich die Schweizer Annafest-Fangemeinde auf acht Leute." Die Faszination Annafest lockt also auch die Eidgenossen nach Franken.
"Es ist gar nicht so einfach, einen Tisch zu finden, wenn man den heimischen und neuen Freundeskreis an einen Tisch bekommen will", resümiert Julia. red