Als nicht clever genug erwiesen sich schlussendlich die Regionalliga-Basketballerinnen des SC Kemmern. Die Nachwuchs-Schützlinge des Bamberger Zweitliga-Programms unterlagen dem TV 1847 Augsburg denkbar knapp mit 74:83 (46:42).

Vor allem bis Mitte des dritten Viertels wusste der SCK auf dem Spielfeld mit schnellem und teamorientiertem Basketball zu überzeugen, ehe eine 0:12-Schwächephase bis zum Ende dieses Abschnitts für die Entscheidung zugunsten der Schwäbinnen sorgen sollte. Vor allem die ehemalige Erstligaspielerin Carina Högg - am Ende mit 27 Punkten tagesbeste Korbschützin - erwies sich in dieser Spielphase als nur schwer zu kontrollieren. Selbst wiederum fehlte den personell nunmehr mit beinahe vollen Kräften angetretenen Oberfränkinnen in diesen Minuten etwas der notwendige offensive Esprit, so dass es nach dem Jahreswechsel vom vorletzten Tabellenplatz aus in die Rückrunde der Südost-Staffel geht. kh SC Kemmern: Schmid (19 Punkte/3 Dreier), Hummel (18/4), Barth (16), Sarközi (9/1), Teresa Hidalgo Gil (4), Hübschmann (3/1), Katarina Hidalgo Gil (2), Kolb (2), Spiegel (1), Mindykowski, Volk